BARßEL Betriebsame Hektik herrscht auf der Bühne in der Aula im Schulzentrum Barßel. Die Requisiteure der Theatergruppe der Kolpingfamilie Barßel sind fleißig bei der Arbeit. Bis zum kommenden Sonntag muss das Bühnenbild stehen, denn dann gibt es die erste Aufführung der neuen Komödie in „dree Törns“ von Erika Elisa Karg, ins Plattdeutsche übersetzt von Günter Drewes: „Nee, nich nochmaol so een Nacht“. Die ersten Besucher sind die Senioren ab 14 Uhr bei Kaffee und Kuchen.

Akribisch wird auf jedes kleine Detail geachtet. „Da musst du noch eine Steckdose einsetzen. Es muss für die Zuschauer alles authentisch aussehen“, meinte Regisseurin Monika Böhning zu Stefan Schrandt. Prompt erledigt er den Auftrag. Auch das Auge des Publikums spielt mit, weiß Böhning. Kolpingbruder Schrandt ist seit Jahren einer der vielen freiwilligen Helfer der Theatergruppe, die Jahr für Jahr für ein perfektes Bühnenbild sorgen. Unbemerkt vom Publikum sitzen im Bühnenkeller Sandra Bergmann und Elsbeth Schröder und sorgen für das Outfit der Laiendarsteller.

Freuen dürfen sich die Freunde des plattdeutsches Theaters auf drei turbulente Akte mit Verwicklungen und Verwirrungen. Im dem Dreiakter dreht sich alles um das Vereinsfest der Feuerwehr. Alfred und Trudi Ackermann (Georg Hoffbuhr, Heike Westerkamp) bereiten sich mit ihrem Sohn Dieter (Thomas Pekeler) und dessen Freundin Anita (Fenja Niemeyer) auf das Vereinsfest vor. Ihr jüngerer Sohn Michael (Thomas Dierks), Student, kommt unerwartet vorbei, um seine Wäsche waschen zu lassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trudi Ackermann erwartet noch ihre alte Schulfreundin Zita Fink (Ursula Hillebrandt). Dann taucht die zwielichtige Rita (Romy Hoffbuhr) auf, die Opa Alfred (Johannes Loots) bei einer Kur kennen gelernt hatte und jetzt eine Bleibe sucht, wo sie sich aushalten lassen kann. Als nach dem Fest Alfred und Opa vermisst werden, nimmt das Chaos seinen Lauf.

Karten gibt es im Vorverkauf an folgenden Stellen: Bürohandlung Pekeler, Büro- und Maschinen Meiners-Hagen, beide Barßel, und Carl Heinz Vehn, Elisabethfehn. Karten auf Vorbestellung mit Platzreservierung gibt es zudem bei Sabine Niemeyer, (Telefon  04499/2017) und an der Abendkasse. Die weiteren Aufführungen sind am Freitag, 23., Sonnabend, 24., Sonntag 25.; Mittwoch 28:, Freitag 30.; Sonnabend 31. März . Der Vorhang hebt sich jeweils um 19.30 Uhr in der Aula im Schulzentrum Barßel. Eine weitere Aufführung gibt es am Sonntag 1. April, 15 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.