Garrel „Wir haben in Garrel eine Menge auf die Beine gestellt.“ August Lunte, Vorsitzender der Kolpingfamilie Garrel, brachte auf den Punkt, was vorab Schriftführer Heinrich Wienken in seinem Jahresbericht vorgetragen hatte. Rund 50 Veranstaltungen mit rund 1500 Teilnehmern hatte die Garreler Kolpingfamilie, die aktuell 311 Teilnehmer zählt, im vergangenen Jahr über die Bühne gebracht.

Dazu zählten Teilnahmen bei der Delegiertenversammlung in Visbek, am „Tag der Treue“ sowie am Bundeskolpingtag in Köln, die Fastenwallfahrt nach Lutten, die Nikolausaktion oder auch der Kolpinggedenktag. Auch die Kolpingjugend hat erneut eine Menge Veranstaltungen angeboten, berichtete Dieter Göken, Beauftragter für die Jugendarbeit.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung am Freitagabend im Johanneshaus hatte Präses Pfarrer Paul Horst Adolph Kolping zitiert: „Die Not wird Euch lehren, was zu tun ist“ und auf die Flüchtlingssituation bezogen. Die Frage sei, ob die gesamte EU an der Flüchtlingsfrage scheitere. Aufgabe der Christen sei es, nicht „einfach alles nachzuplappern“, was andere sagten. Seine größte Sorge sei es, dass Christen „ stumme Hunde“ seien, statt das Wort für die Bedürftigen zu ergreifen.

Die Garreler Kolpingfamilie habe etwa mit der Fahrradsammlung für Flüchtlinge einen wichtigen Beitrag geleistet. 30 gespendete und wieder aufbereitete Räder werden nach und nach über die Gemeinde an Flüchtlinge vergeben. Ermutigend sei auch zu sehen, wie das Café International vor Leben strotze. Gleichwohl sei es wichtig, die Fragen und Sorgen der Menschen nicht zu negieren.

Bei den Vorstandswahlen gab es einige Veränderungen: Christina Behrens trat als stellvertretende Schriftführerin nicht erneut an. Sie war seit 1991 im Vorstand der Garreler Kolpingfamilie aktiv. Auch Burkhard Menke stand für eine Wiederwahl im Amt des Kassierers nicht zur Verfügung, er war seit 2001 im Vorstand. Für ihn wurde einstimmig Jens Kallage zum Nachfolger gewählt, der vorher als Beisitzer aktiv war.

Wiedergewählt wurden jeweils einstimmig Hubert Bley als zweiter Vorsitzender und Ida Abeln als Vertreterin der Senioren. Vertreterin der „Familiengruppe 1“ ist weiterhin Andrea Lunte, für die „Familiengruppe 2“ zeichnet Bianca Tapken, für die „Familiengruppe 3“ Ralf Bohmann-Laing verantwortlich. Bernd König verstärkt künftig als Beisitzer den Vorstand. Als Kassenprüfer wurden erneut Monika Bohmann-Laing und Rudolf Göken gewählt. Vorab hatten sie dem Kassierer eine saubere Kassenführung bescheinigt.

Hubert Bley berichtete vom Fortgang der Sanierung und Erweiterung des Kolping-Familien-Zentrums „Pastorenbusch“. Mittlerweile seien die Außenarbeiten abgeschlossen und man arbeite im Haus.

Bis zum Sommer sollte die Einrichtung wieder soweit hergestellt sein, dass Zeltlager und Vermietungen stattfinden könnten, so Bley. Es gebe bereits eine Menge Anfragen. Vorsitzender Lunte sprach Hubert Bley sowie Uwe Koopmeiners und Rudolf Göken als Orga-Team für den „Pastorenbusch“ für deren Einsatz großen Dank aus, ebenso den zahlreichen Helfern.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.