Reekenfeld Wie ernst die Delegierten aus den Ammerländer Kirchengemeinden die Zukunft ihrer Kirche nehmen, das bewiesen sie auf der Synode des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises, die nun zu ihrer neunten Tagung in Reekenfeld zusammenkam.

Die Delegierten erarbeiteten die Grundlagen zur „Oldenburger Ortsbestimmung 2.0“. Hinter diesem Projekttitel verbergen sich Überlegungen, wie die Zukunft der Oldenburger Kirche und der rund 72 000 Ammerländer Kirchenmitglieder aussehen könnte. Denn in den nächsten zehn Jahren wird ein Drittel der Geistlichen in den Ruhestand gehen – und Nachwuchs ist kaum in Sicht.

„Wir wollen unsere Kirche zukunftsfähig machen und haben uns jetzt dazu auf den Weg gemacht,“ sagte Synodalpräsidentin Sabine Blütchen zu Beginn der Tagung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei seiner Begrüßung hatte Kreispfarrer Lars Dede darauf hingewiesen, dass es große Sorgen in den Gemeinden gebe, dass ihre Interessen nicht genug berücksichtigt würden. Bei der Oldenburger Ortsbestimmung 2.0 geht es im Detail um die Arbeitsfelder „Pfarramtliche Versorgung“, „Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“, „Kindertagesstätten“, „Kirchenmusik“ und „Diakonie“.

Die von den Ammerländer Delegierten entwickelte Stellungnahme wird jetzt der Kirchenleitung in Oldenburg übersandt. Die Kreissynode hatte mit einem Gottesdienst begonnen, in dem Friederike Deecken und Wiebke Perzul von Dede als Seelsorgerinnen auf die zwei neu geschaffenen halben Stellen für Altenpflegeheimseelsorge im Kirchenkreis Ammerland eingeführt wurden. Außerdem wurden die Jahresrechnungen 2016 des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises, des Evangelischen Bildungswerkes Ammerland und des Diakonischen Werkes Ammerland abgenommen. Die nächste Kreissynode findet am 4. November in Westerstede statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.