Kamperfehn Der Ortsverein Kamperfehn hat sich etwas Neues einfallen lassen und möchte seinen Mitgliedern sowie allen Interessierten einen unterhaltsamen Abend bereiten. So lädt er für Freitag, 2. März, zu einer Lesung mit Autor Manfred Brüning ein. Beginn ist um 20 Uhr im „Uns Fehnhus“ in Kamperfehn.

Brüning ist ehemaliger Pastor und lebt heute in Apen (Landkreis Ammerland). In seinen fesselnden Krimis werden die Besucher der Lesung den eigenwilligen Oldenburger Kriminalhauptkommissaren Adi Konnert bei seiner spannenden Arbeit begleiten.

Geboren wurde Brüning im Jahre 1944 in Bad Salzuflen. Er ist gelernter Schlosser und wurde später Diakon. 27 Jahre lang war er Pastor einer evangelisch-reformierten Kirchengemeinde in Ostfriesland. Der Autor ist verheiratet und hat vier mittlerweile erwachsene Kindern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Brünings erster Kriminalroman „Gnadenlose Engel“ erschien im Jahre 2012. Zuvor hatte er mehr als eintausend Predigten geschrieben. Es folgte sein zweiter Roman „Teuflische Stiche“. „Tödliche Mauern“ wurde dann 2015 veröffentlicht. Das Interessante: alle Romane spielen in Oldenburg und drehen sich um Kommissar Adi Konnert. Dieser muss immer wieder einen neuen Fall lösen.

Brüning wird am 2. März alle drei Bücher unterschiedlich intensiv vorstellen. besonders aber „Tödliche Mauern“. Er wird zu ihrer Entstehung Einiges erzählen und auch Fragen gerne beantworten. In „Tödliche Mauern“ muss Kommissar Konnert tief in die Vergangenheit eintauchen, um weitere Morde zu verhindern.

Derzeit arbeitete Brüning an seinem vierten Krimi, der beim Maßregelvollzug der Karl-Jaspers-Klinik in Wehnen bei Oldenburg mit einer Explosion beginnt. Es gehe darum, auf wen oder was wir hören und wer unser Handeln bestimmt, heißt es auf seiner Homepage. Zudem schreibt er an einem Kurzkrimi, der zu den „Oldenburger Morden“ gehört und ein alter Fall von Konnert aus 2012 ist.

Der Ortsverein sei gespannt auf die Resonanz und würde sich über viele Zuhörer freuen, heißt es von Seiten des Vereins. Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person.


Mehr Informationen unter   www.manfred-bruening-autor.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.