GARREL Ein voller Erfolg war das Konzert des Jugendorchesters des Musikvereins von Garrel 1920, zu dem der Verein in das Schulforum eingeladen hatte. Schon seit Wochen hatten die 30 jungen Musiker unter der Leitung von Dirigentin Stephanie Looschen für diesen Abend geprobt, durch den Martin Brauner, langjähriger Dirigent des Hauptorchesters und heute aktiver Musiker, gekonnt mit Humor und Charme führte.

Mit Queen geht es los

Mit dem Titel „We will rock you“ von der Popgruppe Queen begann die musikalische Reise. Es folgte ein Abstecher nach Jamaika mit dem Volkslied „Soldiers Song“. Die musikalische Reise ging weiter in die Welt von Disney-Zeichentrickfilmen mit „King of Pride Rock“ aus dem Musical „König der Löwen“ und „Colors of the wind“ aus „Pocahontas“. Es folgten ein Medley aus „Shrek II“ und der Song „Pirates of the Caribbean“ aus dem Kinofilm „Fluch der Karibik“.

Mit viel Beifall wurden die jungen Musiker belohnt, die sich mit einigen Zugaben revanchierten.

Erfolg in Löningen

Das Jugendorchester Garrel ist stolz auf seinen Erfolg bei dem Kreismusikfest in Löningen. Gleich bei der ersten Teilnahme belegten die Garreler in der Kategorie Jugend den ersten Platz. Musikalischer Nachwuchs ist dem Orchester immer willkommen. Interessenten können sich bei Stephanie Looschen (Tel. 04474/ 932803) melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.