CLOPPENBURG Hochkaräter sind die Regel, wenn die Jazz- und Bluesfreunde aus Cloppenburg wieder zu den Stapelfelder Jazztagen einladen. Zwei Konzerte im Cloppenburger Bebop und der traditionelle Jazzbrunch am Sonntagvormittag in der Katholischen Akademie Stapelfeld, der traditionell den Abschluss der Musikveranstaltung bildet, standen dieses Jahr auf dem Programm.

Als Überraschungsband trat Thorbjörn Risager mit seiner Band in Stapelfeld am Sonntagvormittag in der Akademie auf. Bereits am Sonnabendabend überzeugte die Band in der Musikkneipe Bebop. Der dänische Gitarrist und Sänger Thorbjörn Risager bewegt sich mit seiner Band zwischen Blues und Jazz. Die 300 Besucher konnten sich schnell mit der Musik des Dänen anfreunden. Die Band verstand es mit ihrer Virtuosität und der unnachahmlichen Stimme von Thorbjörn Risager, ein musikalisches Ausrufezeichen zu setzen.

Bedingt durch die Umbauarbeiten mussten die Veranstalter einen neuen Ort für den Jazzbrunch finden, aber auch das gelang. Positiv wirkte sich aus, dass eine Bühne aufgestellt worden war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Workshop musste in diesem Jahr mangels Beteiligung ausfallen. Für Peter Blase, Vorstandsmitglied der veranstaltenden Cloppenburger Jazz- und Bluesfreunde, haben die Cloppenburger Jazztage dennoch eine Zukunft. „Wir werden in den nächsten Jahren wieder dafür sorgen, dass Workshops durchgeführt werden können“, ergänzte der Vorsitzende Dr. Robert Berges jr.. In den Workshops, in denen in den vergangenen Jahren teils namhafte Musiker zu verschiedenen Themen informiert und geschult haben, sehen die Jazz- und Bluesfreunde einen wichtigen Beitrag: „Wir wollen nicht nur als Veranstalter auftreten“, betonte der Vorsitzende Robert Berges.

Die Besucher in Stapelfeld – rund 300 waren gekommen – zeigten sich von Konzert und Ambiente begeistert. „Ein herrliches Gelände“, schwärmte eine Besucherin. Das schöne Wetter hatte sicherlich seinen Anteil an der gelungenen Veranstaltung.

Unter den schattigen Bäumen und Sonnenschirmen fanden die Besucher den richtigen Schutz gegen die Sonne. Neben kühlen Getränke bot die Akademie Stapelfeld gegrilltes Fleisch an.

Am Freitag hatten das Jugend-Jazz-Orchester Nordrhein-Westfalen – es gilt als eines der besten Nachwuchs-Ensembles der Jazzszene – die Jazztage in der Musikkneipe Bebop eröffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.