CLOPPENBURG Traurige und teilweise geschockte Gesichter bestimmten das Bild während der Generalversammlung des Cloppenburger Frauenchores im Saal Wienken. Grund: Die 1. Vorsitzende, Inge Wempe, stellte sich nicht erneut zur Wahl.

Auch permanente Versuche, die langjährige Chefin des Chores umzustimmen, fruchteten nicht. „Mir hat die Vorstandsarbeit sehr viel Spaß gemacht, jetzt aber möchte ich die Gemeinschaft mit Euch ohne besondere Verantwortung genießen“, begründete Wempe ihren Ent-schluss. Gleichzeitig signalisierte sie, dass sie die Arbeit im Chor weiterhin mit ihrem Rat unterstützen würde. Da während der Versammlung keine neue Vorsitzende gefunden werden konnte, wird Vizechefin Elfriede Korfhage zusammen mit den weiteren Vorstandsmitgliedern kommissarisch diesen Posten verwalten.

Zum Vorstand gehören Andrea Timmen als Schriftführerin, Hedwig Frenzel als Kassenwartin, Ulla Holthaus als Notenwartin und die jetzt wiedergewählte Vergnügungswartin Doris Lehmann. Musikalisch geleitet wird der Chor auch künftig von Lilja Malinowski.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Laudatio würdigte die 2. Vorsitzende Elfriede Korfhage die Verdienste von Inge Wempe um den Cloppenburger Frauenchor. Sie habe acht Jahre lang das Chorleben positiv geprägt und dabei sehr viel Engagement eingebracht. Als besondere Verdienste wurden die Organisation von zwei Kaffeehauskonzerten in der Stadthalle sowie weitere Konzertveranstaltungen und die Vorbereitung von Ausflügen auf die Insel Rügen sowie in das Ahrtal und nach Dresden in Erinnerung gerufen. „Du warst ein Glücksfall für uns, und wir bedauern deine Entscheidung zutiefst, müssen sie aber leider akzeptieren,“ sagte Korfhage unter stehendem Beifall der Sängerinnen.

Zuvor hatte die Schriftführerin in einem Rückblick auf das vergangene Jahr eine positive Bilanz mit zahlreichen Aktivitäten gezogen. Dazu zählten ein Konzert zum 80 -jährigen Bestehen in der Stadthalle, der Sängerball zusammen mit dem Cloppenburger Liederkranz, die Beteiligung am „Fest der Kulturen“ und an weiteren Veranstaltungen der Cloppenburger Chöre sowie am Chorfest des Sängerbundes „Heimattreu“ Cloppenburg in Lindern. Für das kommende Jahr ist neben weiteren Veranstaltungen auch ein Dreitagesausflug geplant.

Einen breiten Raum nahm während der Generalversammlung die Ehrung langjähriger und verdienter Sängerinnen ein. Waltraud Framme wurde für 40-jährige Mitgliedschaft im Frauenchor geehrt, Marianne Baro erhielt eine Auszeichnung für 50-jährige Treue zum Chorgesang. Elfriede Korfhage, Monika Meyer und Doris Herpich singen seit 60 Jahren im Chor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.