Vahren Uwe Framme ist neuer Schützenkönig der St. Sebastian-Schützenbruderschaft Vahren, Stapelfeld und Umgebung. Mit dem 40. Schuss holte er den Adler von der Stange. Das löste Freudentränen aus und einen Riesenjubel bei den anwesenden Besuchern am Sonnabend gegen 18.30 Uhr.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Christiane Framme und Monika Deeken, beide vom zweiten Zug, kämpfte er um die Königswürde. Es herrschte große Erleichterung, als der Adler zu Boden fiel. Vorher hatten über 100 Schützen um die Insignien des Adlers geschossen. Schließlich waren es Sina Rolfmeyer (Kopf), Britta Hogeback (Zepter), Louis Koopmann (Krone) und Andreas Möller (Reichsapfel), die die begehrten Orden erhielten.

Da auch das Wetter mitspielte, kamen einige Besucher aus den benachbarten Vereinen, um das spannende Königsschießen zu verfolgen. Der Adler musste reichlich Federn lassen. Eie Adlerbauerfamilie Bünnemeyer stellt den Adler schon seit einigen Jahren her.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Mittelpunkt des Schützenfestes standen am Sonnabend noch einige Ehrungen. Bernd Heidkamp und Walter Högemann verliehen folgende Orden: Mit der Frauenauszeichnung in Silber (Silberne Brosche) wurden Inge Kern und Michaela Rape geehrt. Die Frauenauszeichnung in Gold (Goldene Brosche) wurde Roswitha Busken verliehen. Weitere hohe Auszeichnungen konnten Josef Wichmann und Helmut Veerkamp mit dem Hohen Bruderschaftsorden entgegennehmen. Mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz würdigte der Verein die Verdienste von Franz-Josef Bünnemeyer. Befördert wurden Hans-Joachim Heck zum Major und Stefan Buschermöhle zum Feldwebel. Sieger beim Bussardschießen wurde Wilfried Finow.

Nach dem erfolgreichen Adlerschießen marschierten Schützen und Besucher ins Festzelt. Bei Getränken und Musik wurde bis in die Nacht ausgelassen gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.