RAMSLOH Im neuen Fachgeschäft „Lesen-Schreiben-Schenken“ von Bianca Ahlers in Ramsloh hat am Sonnabend die aus Kamen stammende Autorin Roswitha Koerth aus ihrem Roman „Die Hexen von Kamen“ vorgelesen. Die 59jährige Autorin, die seit 1997 Ramsloh lebt, las vor interessierten Zuhörern aus ihrem 2010 erschienenen Erstlingswerk vor. Die Steuerberaterin hängte 2007 ihren Beruf an den Nagel, gab ihre eigene Kanzlei auf und widmete sich ausschließlich der Schriftstellerei.

„Die Hexen von Kamen“ spielt in der gut 40 000 Einwohner zählenden Stadt Kamen in Nordrhein-Westfalen. Ein reformierter Pfarrer gelingt es im späten Mittelalter, eine der Hexerei bezichtigte Frau vor dem Scheiterhaufen zu retten. Geschickt verbindet die Autorin ihre Geschichte mit der Gegenwart.

Zwei Jahre lang hat Roswitha Koerth an ihrem ersten Roman geschrieben. Herausgekommen ist ein Bestseller. Die erste Auflage des spannenden Werkes war bereits nach acht Wochen vergriffen. Im Februar 2011 wurde der Roman der Saterländerin in zweiter Auflage aufgelegt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.