CLOPPENBURG Erst nach der zweiten Zugabe beendeten die Rockhouse Brothers ihren Auftritt im Museumsdorf. Vorher wollten die mehr als 350 Zuhörer die drei Musiker nicht von der Bühne lassen.

Nicht nur, dass sie mit ihren Songs aus den 60er und 70er Jahren genau den Musikgeschmack der Besucher trafen, auch ihre Bühnenshow zog die Zuhörer in ihren Bann. Besonders der jüngere der Brüder Carnwath, James, begeisterte mit seinen „Turneinlagen“ auf seinem Bass.

„Endlich mal ein Konzert, bei dem ich alle Lieder kenne und zum Teil auch mitsingen kann“, freute sich ein Besucher. Rockabilly und Rock’n’Roll in bester Qualität hallte über den Innenhof der Wehlburg. Das Wetter spielte mit und die Temperaturen ließen so manchen Tropfen Schweiß nicht nur bei den Musikern, sondern auch bei dem mittanzenden Publikum fließen. Mit Songs von den Rolling Stones, Bill Haley, den Beatles – jeweils in der eigenen Interpretation – zogen sie die Zuhörer in ihren Bann. Mit Nenas „99 Luftballons“ hatte die Band auch einen deutschen Titel im Gepäck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Klasse für sich war Gitarrist Joe Carnwath. „Der Mann ist Weltklasse“, kommentierte Peter Blase, der die Band im Auftrag des Lions-Clubs Cloppenburg-Soeste engagiert hatte.

Nicht zu vergessen ist Schlagzeuger Wolff „Wolfman“ Reichert. Er ließ sich von der guten Laune und den „Tanzeinlagen“ seiner beiden Bandmitglieder anstecken und beackerte sein Schlagzeug mit großem körperlichen Einsatz.

Nach der ersten Pause kam die Band so richtig in Fahrt. Die weißen Jacketts hatten sie in der Pause abgelegt; die Besucher tanzten und sangen fast jedes Lied mit.

Der Lions-Club Cloppenburg-Soeste hatte den Getränkeverkauf übernommen. Der Überschuss ist für das Altenheim in Emstek geplant. Für alle Fans der Rockhouse Brothers gab es am Ende des Konzerts eine erfreuliche Nachricht: Auf dem Cloppenburger Cityfest werden sie dieses Jahr erneut auftreten.

www.NWZonline.de/kultursommer-cloppenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.