Die Rundenwettkämpfe des Bürgerschützenvereins Bösel sind beendet. Bei einem gemütlichem Beisammensein in der Schützenhalle nahmen nun Schießmeister Ludger Sprock und der erste Vorsitzende, Martin Oltmann, die Siegerehrung vor. Im Luftpistolenschießen gewann die zweite Kompanie den Wanderpokal mit zehn Punkten. Auf ebenfalls zehn Punkte kam die vierte Kompanie, sie hatte aber einen Ring weniger erzielt und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Den dritten Platz gab es mit acht Punkten für die erste Kompanie.

Mit 7088 Ringen sicherte sich die zweite Kompanie den Sieg im Luftgewehrschießen. Der Wanderpokal bleibt deshalb ein weiteres Jahr in Westerloh. Auf die folgenden Ränge kamen die sechste und die vierte Kompanie. Die sechste Kompanie verteidigte ihren Titel mit 6910 Ringen im Luftgewehrschießen. Auf Platz zwei kam die siebte Kompanie vor der zweiten Kompanie.

Beste Einzelschützen waren im Kleinkaliberschießen Ansgar Preuth und Günter Wienöbst, im Luftgewehrschießen Josef Albers, Matthias Skaczylas, Bernd Stärk, Frank Sprock, Sabine Hempen, Helga Wienöbst, Frank Kenter, Jörg Thadewaldt, Günter Wienöbst und Martin Fennen erfolgreich. Erfolg beim Luftpistolenschießen hatten Frank Schnieders, Josef Albers, Willi Fennen, Martin Oltmann, Elisabeth Sprock, Jürgen Hagedorn und Christian Raker.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu seinem einmal im Jahr stattfindenden Chor-Tag trafen sich die Mitglieder des Kirchenchores Petersdorf am Sonnabend im Franziskusheim in Peterdorf. Während des Treffens übten die Sängerinnen und Sänger mit ihrem Chorleiter Adrian Langer neue Stücke für das Konzert am ersten Advent ein.

„Wir machen den Chor-Tag bereits so früh, damit sich die neuen Stücke während der Probenabende weiter setzen können“, erklärt Adrian Langer.

Weil stundenlanges Singen am Stück nicht gut für die Stimme ist, machte der Chor regelmäßige Pausen – bei Kaffee, Kuchen und einem Mittagessen tauschten sich die Mitglieder auch über das Musikalische hinweg aus. Am Donnerstag, 22. September, 20 Uhr, trifft sich der Chor zur Probe im Franziskusheim. Dazu sind auch Interessierte eingeladen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.