Friesoythe Ein abwechslungsreiches Programm auf musikalisch hohem Niveau haben die Sänger und Musiker des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) Friesoythe während des traditionellen Sommerkonzerts am vergangenen Dienstag im Forum am Hansaplatz präsentiert. Angesichts der sommerlichen Temperaturen hätte das Konzert im Grünen seinem Namen durchaus alle Ehre gemacht. „Das wäre sicherlich schön gewesen. Aber die Akustik ist nun einmal im Forum schöner“, so Organisator Heinrich kl. Siemer.

Das Programm enthielt Werke aus verschiedenen musikalischen Epochen bis hin zu Arrangements moderner Popsongs und Musicals. Die Sänger und Musiker haben sich bei Probetagen in Stapelfeld intensiv auf dieses Konzert vorbereitet, das neben dem traditionellen Adventskonzert zu den beiden alljährlichen musikalischen Höhepunkten am AMG gehört.

Dabei beeindruckte insbesondere die große Zahl der Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre. Der Chor der Klassen fünf bis acht präsentierte „All I have to do is dream“ von den Everly Brothers oder „Spring, spring, spring“ von Thord Gummesson unter Leitung von Heinz kl. Schlarmann und Annika Morhaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besonders ausgereift ist schon der Gesang der jungen Damen des Chors der Klassen neun bis zwölf. Im ersten Block sangen sie unter anderem „Mamma Mia“ von „ABBA“. Michael Jacksons „Heal the world“ wurde mit lockerem Schwung und rhythmischer Sicherheit unter der Leitung von Elisabeth Göken sehr nuancenreich interpretiert.

Höhepunkt im zweiten Teil war die Interpretation eines Arrangements von „Boom Clap“, von Charli XCX durch die Chor-AG des fünften bis achten Jahrgangs. Hier bestachen die Sängerinnen nicht nur durch ihren klangschönen Gesang, sondern auch tänzerisch unter Leitung von Annika Morhaus.

Auch die Instrumentalisten waren zahlreich und in großer Vielfalt dabei. Die Bläserklasse fünf zeigte bei „Ode an die Freude“ von Ludwig von Beethoven unter Leitung von Annika Kramer, dass sie im ersten Jahr schon sehr große Fortschritte gemacht hat. Das Flötentrio Marieke Kietz, Maria Grote und Sarah Schönigh erfreute die Besucher mit dem Stück „The Cherping of the Larke“. Das Schulorchester intonierte „Mission Impossible Theme“.

Das Konzert präsentierte einmal mehr die musikalische Bandbreite des Musiklebens am AMG. Die etwa 200 Zuhörer bedankten sich am Ende und auch schon zwischen den Titeln mit großem Applaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.