Garrel Die Theatergruppe des Gemeindejugendrings Garrel steht in den Startlöchern für die kommende Theatersaison. Auch bei ihren finalen Proben haben die Laienschauspieler immer noch sichtlich Spaß, darf sich die treue Fangemeinde doch auf ein erfrischendes Theatervergnügen freuen. Das ganze Team freut sich wieder auf ein volles Haus im Forum der Garreler Oberschule.

Die Premiere des Dreiakters „Üm’d Eck bi Trude“ aus der Feder von Bernd Kietzke, der von Wolfgang Binder ins Plattdeutsche übersetzt wurde, erfolgt am Freitag, 28. Februar, um 15 Uhr für die Senioren.

Verzwickte Verhältnisse und ein erfrischendes Theatervergnügen erwartet die Zuschauer: Oberflächlich betrachtet, ist „Trudes Bude“ nur ein schäbiger Kiosk in einem etwas heruntergekommenen Wohngebiet. Genau genommen ist es aber der Mittelpunkt, die Seele des Viertels. Hier treffen sich verschiedenste Charaktere zu den unmöglichsten Zeiten. Trude ist Zuhörer, Ratgeber, Streitschlichter und, wenn es sein muss, auch Liebesbotin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hier gibt’s Karten

Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Karten sind an folgenden Vorverkaufsstellen für 6 Euro erhältlich:

Raum & Design Deeken, Raiffeisenstraße 5 Mobifix, Gutenbergstraße 5

LVM Versicherungen, Hauptstraße 77

An der Abendkasse werden 7 sieben Euro gezahlt.

In diese letzte Bastion zwischenmenschlicher Begegnungen platzt die Nachricht, dass der Kiosk einem ehrgeizigen Bauprojekt weichen soll. Eigentlich ein klarer Fall, denn die Besitzverhältnisse sprechen gegen Trude. Aber weder die gierige Erbin des Grundstücks noch der durchtriebene Investor haben mit dem erbitterten Widerstand der „Trudianer“ gerechnet, die ihr „Zuhause“ bedroht sehen. Dass man bei der folgenden Auseinandersetzung nicht allzu zimperlich vorgeht, liegt zum einen an den turbulenten Lebensläufen der Beteiligten, zum anderen an den sehr verzwickten Verhältnissen untereinander. Es beginnt ein Spiel mit hohem Einsatz und man lernt sich so richtig kennen.

Neben bekannten Gesichtern wie Horst Hartmann, Michael Berger, Jens-Peter Vosmann, Hubert Kemper, Evelyn Walker, Tobias Hannöver, Claudia Göken-Grotjan, Hanna Berger und Inge Deeken komplettieren seit dieser Saison Heinz Josef Rolfes, Anke Rolfes und Andrea Crone als Neulinge das Team.

„Es wird kein Auge trocken bleiben“, verspricht Regisseurin Inge Deeken. Gespielt wird neben der Premiere außerdem am Sonntag, 1. März, um 9.30 Uhr als Frühstückstheater (17 €Uhr), am Samstag, 7. März, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 8. März, um 18 Uhr, am Samstag, 14. März, um 20 Uhr und zuletzt am Sonntag, 15. März, um 18 Uhr. Alle Aufführungen finden im Forum der Oberschule Garrel statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.