+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Unfall In Richtung Hamburg
Zwei Autos und ein Laster blockieren A1 bei Stuhr

Garrel Kunst, Theater, Konzerte – für die kulturelle Note in Garrel sorgt seit nunmehr 20 Jahren der Kunst- und Kulturkreis (KKK) Garrel. Eine Gruppe von zehn Personen mit dem Künstler und Galeristen Ralf Lake als 1. Vorsitzenden wurde im Juli 1998 aus der Taufe gehoben.

Im ersten Jahr präsentierte sich der Verein auf dem Garreler Freimarkt und konnte sich über reges Interesse freuen. 50 Mitglieder zählte der Verein schon nach relativ kurzer Zeit. Im Dezember des Jahres wurde der 1. Kunsthandwerkermarkt auf dem Garreler Weihnachtsmarkt vom KKK ausgerichtet, der lange Jahre zur festen Institution in Garrel werden sollte.

Bildhauer- oder Designkurse auch für Jugendliche, Kunstausstellungen, Lesungen, Fahrten zu Museen oder zu Theateraufführungen: Ein prall gefülltes Programmheft wird seither jedes Jahr zusammengestellt.

Ein Meilenstein für die Garreler Kulturfreunde: die dreitägigen Kulturtage, die im August 2000 erstmals veranstaltet wurden – zunächst auf dem Dorfplatz, später im Dorfpark – und mit jeder Menge Musik, Kabarett und Kunsthandwerk aufwarteten. Dank des Erfolgs wurden im Jahr darauf die zweiten Kulturtage ausgerichtet. Nach der siebten Auflage sollte 2015 Schluss sein. Der organisatorische Aufwand war zu hoch.

Open-Air-Konzert zum 20. Geburtstag

Gefeiert wird das 20-jährige Bestehen des KKK am Samstag, 4. August, ab 19 Uhr mit einem Open-Air-Konzert mit der Oldenburger Band „Take Four“ beim Restaurant „Zum Elch“, Amerikastraße. Eingeladen sind alle Mitglieder, Freunde und die ganze Gemeinde. Der Eintritt ist frei. Die Band, die bis heute in Originalbesetzung spielt, gründete sich 1986 als Party-Cover- und Begleitband für Künstler wie Peter Petrel, Karl Dall und Hape Kerkeling. Gespielt wird Rock und Pop. Am Grillbuffet können sich die Gäste stärken.

Ein weiteres Veranstaltungsformat hob der KKK im März 2007 aus der Taufe, das sich zum Erfolg entwickelte und seither regelmäßig für ein volles Haus sorgt: Die Garreler Comedy-Night, die im Saal von Klara Niemann ihren Anfang nahm. Michael Krebs, Frank Fischer und Christian Korten, Johannes Flöck, Nils Heinrich, Lisa Feller, Sascha Korf, Luke Mockridge, Martin Zingsheim, Meltem Kaptan – die Liste der Comedians, die in Garrel die Bühne betraten, ist illuster und lang.

Seit 2005 hat Ulla Tangemann-Rolfes den Vorsitz des Kunst- und Kulturkreises übernommen. Der aktuelle Vorstand besteht weiterhin aus Jörg Kieckhäfer (2. Vorsitzender), Joseph Wolking (3. Vorsitzender), Franz Reinermann (Schatzmeister) und Elke Thole (Schriftführerin).

Herausgebracht hat der KKK jetzt auch sein neues Halbjahresprogramm. Das hält neben der Geburtstagsveranstaltung am 4. August (siehe Infobox) eine Kunstausstellung im Rathaus Garrel am 2. September bereit. Dort wird der Garreler Maler Vitus Högemann seine Werke zum Thema „Transparenz“ präsentieren.


Infos:   www.kultur-garrel.de 
Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.