Garrel Wenn es nach der Tradition geht, hat das Garreler Schützenfest schon begonnen. Denn die vier Adler, auf die demnächst geschossen wird, wurden schon abgeholt, womit das Fest beginnt, wie Brudermeister Franz Breckweg erklärt. Er leitet in diesem Jahr zum ersten Mal das Schützenfest der St.-Johannes Schützengilde Garrel, ist im März Brudermeister geworden.

„Ein Schützenfest schweißt Dorf und Gemeinde zusammen. Hier wird kein zusätzliches Adrenalin benötigt, das Fest löst bereits genug Freude aus“, betont Breckweg. Insgesamt ist es das 143. Schützenfest, zum zehnten Mal wird der König in diesem Jahr durch das Adlerschießen ermittelt. „Vorher haben wir in der Schießhalle auf Scheiben geschossen. Das Adlerschießen auf dem Schützenplatz lockt unglaublich viele Zuschauer an“, sagt Breckweg.

Für Kinder

Der erste Adler wird bereits am kommenden Sonntag, 28. Juli, zerschossen, wenn der Kinderkönig ermittelt wird. Beginn ist um 14 Uhr auf dem Festplatz. Teilnehmen können alle Mitglieder der Schützenjugend.

Zum Üben

Beim Sommeradlerschießen am Sonntag, 28. Juli, um 16 Uhr können die Schützinnen und Schützen, die in diesem Jahr oder irgendwann später einmal Königin oder König werden wollen, auf den Adler schießen. „Dabei wird in Zivil geschossen. Der Sieger erhält einen Pokal, hat aber im Gegensatz zum Schützenkönig keine Verpflichtungen“, erklärt Breckweg.

Für Ambitionierte

Derzeit gibt es lediglich zwei Anwärter auf den Königsthron, der am Sonntag, 25. August, ausgeschossen wird. Adolf Bremer und Bernard Otten haben bisher ihre Ambitionen angemeldet. Beide sind über 50 Jahre alt und schon lange im Schützenverein. Bremer ist aktuell Kompanieführer der Kompanie I, Otten hat bereits einmal die Kompanie II geleitet.

Wer sich noch nicht sicher ist, kann sich jedoch noch Zeit lassen. „Einige halten sich vermutlich noch etwas bedeckt, wir hatten schon oftmals noch kurzfristige Anmeldungen. Der Thron mitsamt seinem Gefolge muss ja ebenfalls feststehen“, betont der Brudermeister. Am Schützenfestsamstag, 24. August, ist noch eine Anmeldung bis Mitternacht möglich.

Für Gläubige

Die Kerze, die jedes Jahr für das Schützenfest angefertigt wird, trägt das Logo des St. Johannes-Baptists und wird am Samstag, 24. August, im Rahmen der Vorabendmesse entzündet. Diese Aufgabe übernimmt die amtierende Schützenkönigin Sabine Otten. Die Messe beginnt um 17 Uhr in der Kirche in Garrel.

Neue Kette

Sabine Otten wird als noch amtierende Königin am Schützenfest-Samstag die Erste sein, die die neue Königskette tragen darf. „Die alte wurde mit den zahlreichen Orden zu schwer. Die neue Silberkette wird bei Koblenz handgefertigt und in der Vorabendmesse geweiht“, erklärt Breckweg.

Am Samstag, 3. August, kommt sie in Garrel an und wird in der Schießhalle feierlich übergeben. Wie sie genau aussieht, ist noch ein Geheimnis.

Zur Zierde

Der vierte Adler wird nicht zerschossen, sondern zum Schmuck am Haus des Schützenkönigs aufgehangen.

Nils Coordes Redakteur / Newsdesk
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.