Friesoythe Bürgermeister Sven Stratmann und Kulturkreisvorsitzender Thomas Cloppenburg laden erneut gemeinsam zu einem Neujahrskonzert mit Neujahrsempfang ins Forum am Hansaplatz in Friesoythe ein.

Am Sonntag, 5. Januar, um 17 Uhr spielt die Osnabrücker Jazzband „Rootbirds“ unter der Leitung des aus Garrel stammenden Trompeters Jens Buschenlange. Gespielt wird unter dem Titel „Back to the Roots“ Jazz der 1920er und 1930er Jahre, authentisch und in frischem Gewand. Darunter sind beispielsweise Stücke von Duke Ellington, Paul Whiteman oder Bix Beiderbecke. Unterstützt wird die Gruppe bei ihrem Auftritt von der Sängerin Franziska Loos aus Bielefeld, Gewinnerin des „Study Up Jazz 2017“.

Im Anschluss an das Konzert lädt die Stadt Friesoythe zum Neujahrsempfang ein.

Neben geladenen Gästen sollen auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger wieder die Möglichkeit haben, an der Veranstaltung teilzunehmen. Dank der Förderung des Konzertes durch die Landessparkasse zu Oldenburg wird auch in diesem Jahr kein Eintritt erhoben. Ab Donnerstag, 19. Dezember, ab 8.30 Uhr können Interessierte Eintrittskarten im Rathaus am Stadtpark erhalten. Solange der Vorrat reicht, werden maximal zwei Karten pro Person abgegeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.