CLOPPENBURG Die „Rollende Waldschule“ erfreut sich bei Kindern und Erwachsenen seit vielen Jahren großer Beliebtheit und war bisher ein Projekt des Vereins „Naturfreunde Oldenburger Münsterland“. Nach dessen Auflösung im vergangenen Jahr hat die Cloppenburger Jägerschaft das Info-Mobil übernommen. Das Gefährt war allerdings in die Jahre gekommen und entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen. Aus diesem Grund stellte die Jägerschaft am Sonntag am Schießstand in den Bührener Tannen die neue „Rollende Waldschule“ der Öffentlichkeit vor.

Josef Bünger, der gemeinsam mit Franz Kampsen und dem inzwischen verstorbenen Werner Südbeck vor mehr als zehn Jahren die Idee für dieses Info-Mobil hatte, machte deutlich, wie wichtig es sei, Kinder und Jugendliche wieder an die Natur heranzuführen. „Wer die Natur nicht kennt, kann sie später auch nicht schützen“, betonte Bünger. Auch viele Kinder auf dem Land würden kaum noch die heimische Fauna und Flora kennen und glaubten: „Die Milch kommt von der lila Milka-Kuh“, so Bünger.

„Das Engagement für Naturschutz wird immer größer – aber die Kenntnisse über die heimische Tier- und Pflanzenwelt werden immer geringer und eine Nutzung der Natur ist für viele Menschen ein Tabu“, kritisierte Rainer Diekmann, Vorsitzender der Jägerschaft Cloppenburg. Eine nachhaltige Nutzung der Natur sei jedoch der beste Umweltschutz, so Diekmann weiter. Durch die „Rollende Waldschule“ soll den Kindern und Jugendlichen auch in Zukunft die heimische Natur und die ökologischen Zusammenhänge anschaulich vermittelt werden. Betreut wird das Info-Mobil in Zukunft von Anetta Homann, die den Anwesenden die modern ausgestattete Waldschule vorstellte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die „Rollende Waldschule“ sei landesweites Vorbild für die Info-Mobile der übrigen Jägerschaften gewesen, betonte Kreisjägermeister Herbert Pitann. Die Kosten für das neue Mobil belaufen sich auf 32 000 Euro. Der Dank der Jägerschaft gilt den Sponsoren: die Öffentlichen Landesbrandkasse, die Landessparkasse zu Oldenburg, die Deutschen Biogas, die Bröring Unternehmensgruppe sowie die Bingo! Umweltstiftung Niedersachsen.

 @  http://www.jaegerschaft-cloppenburg.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.