CLOPPENBURG Noch wird am Clemens-August-Gymnasium in Cloppenburg fleißig geprobt. Am Donnerstag und Freitag steht die Aufführung „Drei Wünsche für die Fee“ (jeweils ab 19 Uhr) auf dem Programm.

Bereits zum dritten Mal kommt ein Stück auf die Bühne der Aula des CAG, das die Chor- und Musical-Arbeitsgemeinschaft – sie besteht seit Februar 2006 – für die fünften und sechsten Klassen einstudiert hat. Bewusst werden Stücke mit vielen Rollen ausgesucht – die Songs werden solo gesungen –, so dass immer eine große Zahl an Mitwirkenden mit vielfältigen Aufgaben betraut ist.

Nach dem Stück „Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine“ (mit Schulband) im Mai 2007 und deren Fortsetzung „Die Rückkehr der Zeitmaschine“ im Juli 2008 wird diesmal das Stück „Drei Wünsche für die Fee“ von Claudia Fiddicke d'haes präsentiert. Beteiligt sich insgesamt mehr als 50 Schüler – viele sind bereits zum zweiten Mal dabei. 43 Sängerinnen und zwei Sänger und eine Band, auch überwiegend aus jungen Schülern der Klassen fünf und sechs mit den Instrumenten Geige, Cello, E-Gitarre, Keyboard, Trompete, Saxofon, Posaune und Tuba, sind an der musikalischen Gestaltung des Stücks beteiligt.

Seit Beginn des neuen Schuljahrs wird geprobt und bereits nach einem halben Jahr Probenzeit mit einer zweitägigen Probenphase im Don-Bosco-Haus in Calhorn kurz vor den Halbjahreszeugnissen ist ein neues kleines Singspiel entstanden, das Märchen-Musical „Drei Wünsche für die Fee".

Der Inhalt: Zwei Damen unterhalten sich über den neuesten Tratsch. Den Supermärkten geht es schlecht, weil das Chaos ausgebrochen ist: Die Tomaten sind faul und hängen den ganzen Tag vor dem Fernseher herum, die Äpfel streiten die ganze Zeit, der Spargel kommt vom Computerspielen nicht mehr los und die Gummibären sind so schlecht gelaunt, dass sich kaum jemand in ihre Nähe wagt.

Da kann eigentlich nur noch die Fee „Solaria Tropicana“ helfen, die bekannt dafür ist, sich aller möglichen Probleme anzunehmen. Das ersehnte Happy-End verläuft aber nicht ganz ohne Überraschungen.

Zu den witzigen, nicht immer so ganz tiefgründigen Texten wurde eine rockige Musikbegleitung komponiert. Die Songs werden von den Schülerinnen und Schülern solo gesungen.

Verantwortliche Lehrer für diese Arbeitsgemeinschaft sind die Lehrer Margret Apke-Jauernig (Einstudierung Chor), Martin Hirschmann (Spielleitung, Technik), Ulrike Fenski (Leitung der Schulband) und Daniela Evers (Bühnenbild, Dekoration und Kostüme).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.