BEVERBRUCH BEVERBRUCH/ANB - Andreas Faske heißt der neue Kinderkönig des Schützenvereins Beverbruch-Nikolausdorf, der wie im Vorjahr wieder dem Schützenzug Beverbruch angehört. Zweitbeste Schützin und damit Nebenkönigin wurde Imke Breitenbach. Das Königspokalschießen gewann Schützenkönig Rolf Breitenbach.

Das in der Schützenhalle in Beverbruch ausgetragene Kinderkönigsschießen war spannend bis zuletzt, als sich herausstellte, dass Andreas Faske mit 21 Ringen unschlagbar vorne lag. Er wird damit für das folgende Jahr die Jungschützen als König regieren und erwählte sich Sarah Heuermann als seine Königin. Mit einer Ringzahl von 20,3 eroberte sich Imke Breitenbach das Amt der Nebenkönigin mit Kai-Uwe Lammers an ihrer Seite.

Vorsitzender Helmut Voßmann bezeichnete die Schießleistungen der Kinder und Jugendlichen als sehr gut. Den Ersten händigte Hendrik Vornhagen, der Kinderkönig 2005, jeweils einen Pokal aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Bambischießen lag Niklas Heuermann (47,7 Ringe) vor David Nuxoll (46,3) und Heiko Tammling (44,1). Bei den Jungschützen folgte auf Faske (21) und Imke Breitenbach (20,3) Thomas Tapken, der es auf 19,3 Ringe brachte.

Schützenkönig Rolf Breitenbach hatte das Glück auf seiner Seite, als er beim Königspokalschießen des Schützenvereins Beverbruch-Nikolausdorf zielsicher anlegte und den Adler von der Stange holte. Seine erste Teilnahme am Adlerschießen endete ruhmreich, als ihm neben dem Adler der Königspokal und der Wanderpokal ausgehändigt wurden.

Wieder hatten sich viele ehemalige Majestäten zum Königs- und Nebenkönigspokalschießen in der Schützenhalle eingefunden. Erst zum dritten Mal durften die Schützenkönige dabei auf den Adler zielen, den Christian Otten gebaut hatte. „Wir danken Christian, der sich zum richtigen Adlerbauer entwickelt“, merkte Voßmann an und stellte eine Ehrung mit einem Vogelorden in Aussicht.

Das Schießen der Nebenkönige gewann Franz Crone. Er erhielt den Nebenkönigs- und einen Wanderpokal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.