Falkenberg Die heiße Phase beginnt für die Falkenberger Landjugend bereits an diesem Samstag. In den folgenden Tagen wird sich das Gelände rund um die Grundschule in Falkenberg wieder in eine Partyzone verwandeln.

Zunächst wird das eigene Zelt, das das Jahr über eingelagert ist, aufgestellt. Wasser- oder Stromleitungen müssen verlegt werden, Lichter aufgestellt und der Bereich muss nett gestaltet werden. Täglich werden die Landjugendlichen dann zu tun haben, um die 31. Auflage der „Crazy Summer Night“ zu einem Erfolg wie in den vergangenen Jahren werden zu lassen.

„Mehrere tausend“ Besuchern werden nach Falkenberg kommen, glauben die Landjugendlichen. Ob der Rekord aus dem Jahr 2009 geknackt wird, wird sich zeigen. Dafür sprechen zumindest die Wetterprognosen, die wenigstens keinen Regen wie in den vergangenen Jahren vorhersagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dass die „Crazy Summer Night“ aber nicht nur etwas für die jüngere Generation ist, beweist die Falkenberger Bevölkerung in jedem Jahr. Auch für viele über 80-Jährige ist ein Besuch Pflicht.

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren der Termin auch wegen anderer Veranstaltungen verlegt worden war, sind die jungen Erwachsenen in diesem Jahr wieder beim angestammten Termin angelangt: das zweite Wochenende im August, diesmal der 11. August.

Was ist neu? die Getränkebörse, so der Landjugend-Vorstand. Ab 21 Uhr gibt es stündlich wechselnd alkoholische Getränke zum ermäßigten Preis. Die Bühne wird größer, und mehr Lichteffekte wird es ebenfalls geben, verrät Patrick Säger, 1. Vorsitzender. Die Top-40-Liveband „Smile“ wird eine LED-Wand aufstellen. Die Band wird im Wechsel mit DJ Tange für die Musik sorgen. „Die Bands kommen gerne zu uns“, berichtet Patrick Säger. „Eine Liveband gehört bei uns dazu“, sagt Lukas Wiese. Zwei Partyfotografen werden die Kultparty im Bild festhalten.

Insgesamt drei Discobusse werden im Einsatz sein und die Besucher aus dem gesamten Landkreis sicher ins Partydorf Falkenberg fahren. Rückfahrten in alle Richtungen sind ab drei und fünf Uhr vorgesehen.

Der Eintritt zur verrückten Sommernacht beträgt sechs Euro. Einlass ist ab 21 Uhr. Die Schützen unterstützen die Landjugendlichen wieder an der Kasse, bei den Einlasskontrollen und auch am nächsten Tag beim Abbau.

„Crazy Summer Night“ – „man fiebert das ganze Jahr drauf hin“, sagt Kassenwart Christian Siemer. Und ganz Falkenberg fiebert mit. Fast so wie beim Metal-Festival in Wacken.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.