Essen Einen Tag lang dürfte Essen die musikalischste Gemeinde gewesen sein. Mehr als 1000 Musiker aus rund 32 Orchestern, Spielmannszügen und Musikvereinen trafen sich Christi Himmelfahrt zum 69. Kreismusikfest in der Hasegemeinde.

In ihrer Ansprache wies die Präsidentin des Kreismusikverbandes Marlies Hukelmann auf die Bedeutung der Blasmusik in der Gesellschaft hin: „Was wären viele Veranstaltungen ohne die musikalische Umrahmung durch Musikvereine, Orchester und Spielmannszüge?“ Das habe sich auch beim ökumenischen Gottesdienst am Vormittag gezeigt, der vom gastgebenden Blasorchester Essen begleitet wurde. Hukelmann wies auf die Themenvielfalt der Blasmusik im Landkreis Cloppenburg und das hohe musikalische Niveau der Musikvereine hin. Von der Popmusik bis zur konzertanten Musik sei alles vertreten.

Sieger und Platzierte des Musikfests

Jugend/Blasorchester, Kategorie 2: 1. MusiKids Bevern, 2. MV Garrel- Jugend, 3. JBLO Lindern; Kategorie 3: 1. Jugend-BLO Essen, 2. Jugend-BLO Emstek

Spielmannszüge, Kategorie 2: 1. SZ Kellerhöhe; Kategorie 3: 1. FF Spielmannszug Cloppenburg, 2. Spielmannszug FF Löningen; Kategorie 4: 1. Spielmannszug Bollingen

Blasmusik, Kategorie 3: 1. MV Scharrel, 2. SMZ HoKeBü, 3. MV Strücklingen; Kategorie 4: 1. Feuerwehrkapelle Cloppenburg, 2. MV Garrel, 3. MV Bunnen; Kategorie 5: 1. Blasorchester Essen, 2. Lindern

Die Präsidentin sprach besonders dem BLO, namentlich dem Vorsitzenden Dr. Dirk Beyer, ihren Dank für die Bereitschaft aus, nach zehn Jahren wieder ein Kreismusikfest in Essen auszurichten und wies auf den Arbeitsaufwand bei der Vorbereitung der Großveranstaltung hin.

Für die jungen Musikerinnen und Musiker, die das erste Mal bei einem Kreismusikfest seien, wünschte sie sich, dass alle bei der Musik blieben. „Dabei sein ist alles,“ so auch Essens Bürgermeister Heiner Kreßmann. Er wünschte den Vereinen einen guten Erfolg und der Veranstaltung einen guten Verlauf. Den Wünschen schloss sich auch Landrat Johann Wimberg an.

Die Ehrennadel in Gold mit Diamanten erhielten Helmut Muhle und Robert Averbeck vom Schützenmusikzug Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor, Heiner Wempe vom Feuerwehr-Spielmannszug Cloppenburg und Walter Heller vom Musikverein Halen.

Die große Vielfalt und das hohe Niveau der Vereine zeigte sich dann bei den Wertungsspielen, die vor großem Publikum in der Turnhalle und der Aula der Oberschule stattfanden. Im Festzelt gab es Kaffee, Kuchen und Unterhaltung durch die Vereine, die nicht an den Wertungsspielen teilnahmen.

Spannend wurde es im Zelt noch einmal bei der Siegerehrung. Grenzenloser Jubel bei den Vereinen, die einen Pokal entgegennehmen konnten, ließ das Zelt beben. Dabei zeigte sich aber auch, dass Musik alle verbindet und die in diesem Jahr leer ausgingen feierten lautstark mit. Auch bei der anschließenden Party ließen es die Musiker und Gäste krachen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.