Friesoythe Ein Gastspiel in Friesoythe gibt am Sonnabend, 18. Juli, der Demantius-Chor aus Oldenburg in Friesoythe. Der älteste Kammerchor Oldenburgs wird in der St.-Marien-Kirche an der Lange Straße zu Gast sein. Das Konzert startet um 18.30 Uhr.Mit „A Tribute to Benjamin Britten“ widmet sich das bekannte Ensemble in seinem neuen Programm ganz der geistlichen Chormusik dieses englischen Komponisten, der von 1913 bis 1976 gelebt hat. Werke für Orgel und Chor umrahmen dabei drei A-cappella-Stücke.

So vielfältig die Texte des englischen Komponisten sind, so unterschiedlich sind seine Kompositionen. Vom Unisono bis zur Doppelchörigkeit, von rhythmischer Präsenz, lyrischem Melos, großer dynamischer Bandbreite und stiller Einfachheit sind die Werke geprägt und bringen zum Ausdruck, was Britten sagt: „Für mich ist Musik etwas Klärendes; ich versuche zu klären, zu verfeinern, zu sensibilisieren. Meine Technik besteht darin, alles Überflüssige fortzunehmen. Absolute Klarheit des Ausdrucks zu erreichen, das ist mein Ziel“. Das Konzert möchte einen Einblick in dieses Anliegen und die Fülle von Brittens Chormusik geben, heißt es in der Ankündigung.

Die Leitung des Ensembles übernimmt Dorothee Bauer. An der Orgel spielt Friederike Spangenberg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die ausgewählten Werke sind alle in jungen Jahren des Komponisten entstanden und zeugen von einer frühen Reife und Kreativität. So schrieb Britten die bekannte „Hymn to the Virgin“ als 16-jähriger Schüler. Auch die Vertonung des Psalms 91 „Whoso Dwelleth under the Defence of the Most High“ und „Rosa mystica“ aus der Sammlung „Ad majorem dei gloriam“ sind Kompositionen eines erst Mitte Zwanzigjährigen.

Die Texte der Werke stammen aus dem Psalter („Whoso Dwelleth under the Defence of the Most High“ und „Jubilate Deo“) und aus altkirchlichen Dichtungen („A Hymn to the Virgin“ (um 1300) und „Te Deum“ (4. Jahrhundert). Die Dichtungen von Gerard Manley Hopkins („Rosa Mystica“) und Christopher Smart („Rejoice in the Lamb“) erschienen bereits im 19. beziehungsweise 18. Jahrhundert.

Karten sind für zwölf und€ ermäßigt für acht Euro erhältlich. Im Vorverkauf sind Eintrittstickets in der Buchhandlung Schepers, Lange Straße 9 in Friesoythe, erhältlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.