GARREL Der Vorhang hob sich am vergangenen Wochenende gleich zweimal. Die Vorstellungen waren gut besucht.

von wilfried leser GARREL - Gleich zweimal hieß es am Wochenende „Vorhang auf“ für die Garreler Spälkoppel. Gut besucht waren die Vorstellungen ihrer plattdeutschen Komödie „De Lüttje Ünnerscheed“ von Norbert Tank. Regie führte – wie immer – Inge Deeken, und für die Laienschauspieler auf der Bühne gab es viel Beifall für die vielen lustigen Szenen, Gesten und Sprüche.

Auf dem Bauernhof von Wilhelm Niehusen (Thomas Rolfes) ist das Chaos ausgebrochen, denn seine Ehefrau Hermine (Hanna Berger) hat das Leben auf dem Hof satt und verlässt die Familie. Männerwirtschaft ist angesagt, aber Wilhelm, Sohn Harald (Jens-Peter Vosmann) und Knecht Alwin (Alexander Looschen) können der Lage nicht Herr gegen werden. Die Waschmaschine oder Spülmaschine kann keiner von ihnen bedienen. Nun muss Knecht Alwin ran. Er rationalisiert die Anläufe, reinigt Wäsche und Geschirr gleichzeitig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trude (Kathrin Rolfes), die Nachbarstochter, möchte nun Harald heiraten, der ihr schon seit der Kindheit versprochen war. Doch der ist in Ulli (Leah Högemann) verliebt, die in ihrer Kleidung sehr „männlich wirkt“ und damit für Verwirrung sorgt. Knecht Alwin hilft derweil mit seinem Pferd der Sächsin Ranghild (Doreen Tebben) aus der Patsche und kann schließlich Rita (Henrike Müller) als Reiterin gewinnen. Hermine und ihre Schwester Gerda (Inge Deeken) beobachten aus der Ferne das bunte Treiben…

Wer Lust hat, sich einen schönen Abend zu machen und lustige plattdeutsche Unterhaltung sucht, hat noch einige Male Gelegenheit, sich das Stück anzusehen. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 11., Freitag, 16., Sonnabend, 17., und Sonntag, 18. Februar, jeweils um 20 Uhr. Am Freitag, 9. Februar, ist um 15 Uhr eine Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen, am Sonntag, 11. Februar, um 14.30 Uhr ein Familiennachmittag (ebenfalls mit Kaffee und Kuchen) terminiert. Sämtliche Vorstellungen werden im Schulzentrum in Garrel gespielt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.