PEHEIM Clemens Westendorf bleibt nach einstimmiger Wiederwahl auch in den kommenden zwei Jahren Vorsitzender des Heimatvereins Peheim. In der Generalver-sammlung, die mit einer Kaffeetafel im Pfarrheim begann, wurde auch Ortrud Watz einstimmig als Schriftführerin wiedergewählt.

Turnusgemäß bleiben der stellvertretende Vorsitzende Alfons Hogertz und Kassenwartin Jutta Frieden ein weiteres Jahr im Amt. Dem gesamten Führungsgremium wurde von den Versammlungsteilnehmern eine erfolgreiche Arbeit bescheinigt.

Das bestätigten auch die Jahresberichte des Vorsitzenden und der Schriftführerin, die in einem Rückblick an zahlreiche Aktivitäten des Vereins in den vergangenen Monaten erinnerte. Dazu zählten eine Fahrradtour in die nähere Umgebung sowie ein Familienausflug nach Schortens und Jever und der traditionelle St. Martinsumzug, der vom Musikverein begleitet wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als eine sehr gut gelungene Veranstaltung wurde auch die Kirmes hervorgehoben. Besonders die von den Vereinen organisierte Playback-Show sowie eine Mini-Playback-Show und eine Einlage der Krabbelgruppe hätten die zahlreichen Zuschauer begeistert. Auch die Aufführung eines plattdeutschen Theaterstücks durch die Spälkoppel des Heimatvereins sei zu einem großen Erfolg geworden. Trotz großer Anstrengungen habe die Teilnahme am Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ nicht die erhoffte Einstufung unter die besten zehn Dörfer in der Bewertungsliste eingebracht.

Eine besondere Ehrung gab es für den Chronikausschuss des Heimatvereins mit Claudia Brinkhus, Josef Bünnemeyer, Dora Büssing, Heiner Einhaus, Ludger Niehaus, Melanie Ostermann-Albers und Elisabeth Siemer. Ihnen wurden der Ehrenteller des Heimatvereins sowie Geschenke und Blumen überreicht. Die Gruppe habe mit besonderem Idealismus, mit vorbildlichem Engagement und mit großer Sachkenntnis Material aus der Geschichte des Ortes gesammelt und zu einer sehr gut gelungenen Chronik zusammengestellt, lobte der Vorsitzende.

Einen Überblick über die Finanzlage gab Kassenwartin Jutta Frieden, der die Prüfer eine vorbildliche Buchführung bescheinigten. Für die kommenden Monate bereitet Vorstand des Heimatvereins wieder ein attraktives Veranstaltungsprogramm vor.

Interessiert verfolgten die Heimatfreunde einen Vortrag von Polizei Hauptkommissarin Renate Meyer, die anschaulich zum Thema „Trickbetrüger“ referierte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.