STAPELFELD „Ist das nicht toll hier“, schwärmte eine Besucherin am Montagvormittag. Sie war nicht die Einzige, die der Jazzbrunch in der Katholischen Akademie Stapelfeld (KAS) anlässlich der Stapelfelder Jazztage zu Begeisterungsbekundungen veranlasste: Herrliches Sommerwetter und ein Band der Spitzenklasse erfreute die rund 250 Besucher. Zum Abschluss der Stapelfelder Jazztage spielte die Band „Greg Copeland & The Soulgang“ im Garten der KAS. Die acht Musiker spielten gefühlvollen Blues, Copeland sang dazu mit viel Kraft.

Dank einer kurzfristigen Unterstützung durch einen Sponsor sei es gelungen, diese Spitzenband zu verpflichten, sagte Dr. Robert Berges jr., Vorsitzender der Jazz & Bluesfreunde Cloppenburg, die gemeinsam mit der KAS die Jazztage organisiert hatten. „Wir sind mit dem Ablauf sehr zufrieden“, resümierte Berges zum Abschluss der Veranstaltung – und wies schon jetzt auf die Durchführung im kommenden Jahr hin.

Neben dem Jazzbrunch gehörte der Gesangs-Workshop mit Jeff Cascaro zu den diesjährigen Höhepunkten. Zehn Teilnehmer aus Oldenburg, Hamburg und auch einige Mitglieder des Cloppenburger Gospelchores hatten am Sonntag an dem Arbeitskreis teilgenommen. Jedem Einzelnen von ihnen gab Professor Cascaro Tipps zur Verbesserung des Gesanges: von der Atemtechnik bis zur Stimmbildung. Die Teilnehmer zeigten sich nach dem Workshop begeistert. Am Abend gab Cascaro ein Konzert im Bebop in Cloppenburg. Bereits am Sonnabend war dort Greetje Kauffeld mit der Bigband Dorsten aufgetreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das Niveau dieser Veranstaltung ist das Beste, das man in Deutschland bekommen kann“, machte Peter Blase deutlich. Auch die Rahmenbedingungen für den Jazzbrunch stimmten. Die KAS hatte ein umfangreiches Büfett aufgebaut und zum günstigen Preis angeboten. Viele Familien mit Kindern nutzten den Pfingstmontag zu einem Besuch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.