Cloppenburg Volles Haus, super Konzert: Unter diesem Fazit kann das Konzert der Feuerwehrkapelle am Sonntagnachmittag im Rathaussaal der Stadt zusammengefasst werden. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Werner Brinkmann zeigte die Feuerwehrkapelle im ersten Lied ihr Können. Die Vereinigung von barocker Musik mit Pop und Jazz verfasste der belgische Komponist Jacob de Haan in dem Stück Concerto d´amore.

Gute Nachwuchsarbeit

Schon im zweiten Stück, Springtime, wurde die gute Nachwuchsarbeit der Feuerwehrkapelle deutlich. Mit der Posaune überzeugte Felix Deeken bei seinem Soloauftritt. Hierfür erhielt er reichlich Beifall. Fortgesetzt wurde das Konzert mit einem Marsch aus Portugal. Die Feuerwehrkapelle unter Leitung von Helmut Sprenger überzeugte mit der musikalischen Interpretation des Marsches, der so manch einen der Besucher an einem schönen Urlaub erinnerte.

Das zweite Solo des Abends wurde in dem Stück „Memory“ von Rub Ares gespielt – und zwar von Daniel Brinkmann auf dem Tenorhorn. Was er mit dem Musikinstrument den Besuchern zeigte, war schon beeindruckend. Mit dem anschließendem Kaiserwalzer von Johann Strauß zeigte die Feuerwehrkapelle die ganze Breite ihres musikalischen Könnens. Beeindruckend war auch das Musikstück von „Carmina Burano“. Mit kraftvoller Musik und einem imposanten Werk von Carl Orff zeigte das Ensemble die richtige Interpretation des wuchtigen Musikwerkes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ausbildung wichtig

Anschließend gab Werner Brinkmann einen kurzen Überblick über die Jugendarbeit im Verein. Über 20 Kinder und Jugendliche befinden sich zurzeit in der instrumentalen Ausbildung. Ein großer Teil der Ausbildung wird von Kräften aus den eigenen Reihen durchgeführt. „Dies kostet Geld“, so Brinkmann. Kontinuierlich werden mehrere Tausend Euro in die Anschaffung von Noten und Musikinstrumenten gesteckt. Dafür bedankte er sich bei der Stadt Cloppenburg und dem Kulturforum für die Unterstützung.

Den Abschluss des Konzertes bildete das Werk „Cassiopeia“ von Carlos Marques. Mit Spenden bedankten sich die Besucher für das Konzert bei der Feuerwehrkapelle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.