Cloppenburg Die Geschichte eines Romamädchens „erzählt“ Nicoletta Craita Ten’o am Mittwoch, 22. Januar, im Haus der Senioren, Geschwister-Scholl-Straße 15. Ab 18 Uhr wird dabei aus ihrem Buch „Man bezahlte den Kuckuckseiern den Rückflug“ vorgelesen.

Nicoletta Craita Ten’o (36) ist eine bemerkenswerte Frau. Die gebürtige Rumänin hat im Alter von 13 Jahren nach einem traumatischen Erlebnis aufgehört zu sprechen. Bis dahin Klassenbeste, ging sie nicht mehr zur Schule. Ärzte diagnostizierten Schizophrenie und Autismus. Sie kommunizierte fortan mit der Umwelt über ihre Gedichte und Erzählungen.

2001 kam sie nach Deutschland und schreibt seit 2009 ausschließlich in Deutsch. Als eine der sprachbegabtesten jungen Autorinnen gewann Craita Ten’o unter anderem 2012 den ersten Preis bei einem Schreibwettbewerb des Freien Deutschen Autorenverbands Berlin. Außerdem wurde sie 2013 Siegerin der Berner Bücherwochen. Für den Roman erhielt sie 2013 das Bremer Autorenstipendium.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Auswanderung aus Rumänien nach Deutschland und das beinahe unfassbare Leben des Romamädchens Magdalena stehen im Zentrum des Romans. Er gewährt Einblicke in ein Dasein, das von verbaler und körperlicher Gewalt geprägt ist. Magdalena reist zusammen mit ihrem Vater aus Rumänien nach Hamburg zu einem Onkel.

Sie ist psychisch krank und hat nach einer Vergewaltigung viele Jahre in rumänischen Kliniken verbracht. Bei einem kurzen Aufenthaltserlaubnis versucht sie, mit Straßenmusik Geld für den Start in ein neues Leben in der Heimat zu verdienen. Von der deutschen Stadt ist sie fasziniert und möchte bleiben, doch dafür muss sie notgedrungen heiraten. Craita Ten’o lässt die Leser durch ihre Sprachkraft die Welt mit anderen Augen sehen, heißt es in der Ankündigung. Zugleich gewährt sie Einblicke in das Leben eines Mädchens, die beinahe unbegreiflich erscheinen. Spürbares Leid und Not umgeben sie fast ein ganzes Leben. Da die Autorin stumm ist, liest ihr Verleger Alfred Büngen vom Geest-Verlag Vechta Passagen aus dem Buch. Anmeldungen bei Helga Kröning unter Telefon   04471/7423.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.