Cloppenburg „Man tau Hellau“ schallte es am Samstagabend immer wieder durch die rappelvolle Cloppenburger Stadthalle. Mehr als 500 Besucher feierten bei bester Stimmung auf der Galasitzung des Cloppenburger Carnevals-Vereins (CCV).

Zu Beginn der fast fünfstündigen Veranstaltung zogen die Aktiven gemeinsam auf die Bühne. Vorsitzender Dirk Lanfermann und TSG-Chefin Rita Green-Wienholt begrüßten die Besucher, darunter Karnevalisten aus Vechta und Dinklage. Auch Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese und Landtagsabgeordneter Christoph Eilers stürzten sich ins närrische Treiben.

Tanzgruppen spielten wieder eine große Rolle. Den Auftakt machten die „Die Minis“. Ritter Archibald (Hans-Dieter Grein) nahm Ereignisse in der Stadt aufs Korn: Fahrradstraße, Straßenkreuzung, Coronavirus oder der Wolf boten ihm reichlich Futter. „Wenn der Bauer heute grollt, zur Demo dann der Trecker rollt“, kommentierte der Ritter und befand zum Klimawandel: Jahrzehnte sei den Kindern gepredigt worden: „Iss deinen Teller leer, dann gibt es morgen schönes Wetter.“ „Und was haben wir jetzt: Dicke Kinder, und eine Hitzewelle jagt die andere.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Prinzengarde stimmte auf die Musik der Band „Kölsch und Klüngel“ ein. Erfreut zeigte sich Sitzungspräsident Daniel Reher darüber, dass die „Ritter der fröhlichen Tafelrunde“ wieder vertreten waren. Der handelte von der Verleihung eines Nachhaltigkeitspreises durch „Greta Thunberg“ an die Stadt, die Gelegenheit bot, auch die Querelen um den BVC launig zu beleuchten. Die neue Tanzgruppe „Elferratsgarde“ überzeugte. Büttenredner Bernhard Jürgens unterhielt deftigen Aussagen aus der Landwirtschaft. Das CCV-Ballet bot eine gelungene Aufführung.

„Erna Schlecker“ alias Anke Hammoor berichtete über körperlichen Beschwerden und die entsprechenden Hilfsformen. Höhepunkt war die Vorführung ihres „Stangentanzes“. Einen tänzerisch perfekten Tanzauftritt zeigten anschließend Patrick Niemann und sein Team. Die „Golden Girls“ erhielten für ihren gelungenen Beitrag einen Riesenbeifall.

Die Stimmung zum Kochen brachte das Männerballetts. Das Niveau der Aufführung ist in den Jahren deutlich gestiegen. Die Männer zeigten furiose Tanzeinlagen, die von minutenlangem Beifall belohnt wurden.

Den Abschluss der Karnevalsveranstaltung bildete eine Polonaise. Es wurde bis zum frühen Morgen weitergefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.