Cloppenburg Mit einem Schmunzeln stehen die Besucher der Ausstellungseröffnung „Raum- und Lichtinstallation Mixed Media“ in der Cloppenburger Kunsthalle vor den Bildschirmen und beobachten fasziniert die Filme, die die beiden Künstler Paul Bowler und Georg Weißbach in zumeist ganz alltäglichen Situationen zeigen.

Mit einer großen Portion Humor und ironischem Blick auf die etablierte Kunst und Pop-Kultur präsentiert das Künstler Duo „Art N More“ aus Leipzig im Rahmen der Ausstellungsreihe „Meisterschüler“ einen kleinen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen. Bowler und Weißbach haben sich während des Studiums an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst kennengelernt und arbeiten seit 2013 gemeinsam an ihren Projekten, die sich von der Malerei über die Lichtinstallation bis hin zur Video-Kunst erstrecken.

Besonders ihre Filme ziehen die Besucher an. Paul Bowler und Georg Weißbach zeigen auf der einen Seite viele private Szenen aus der gemeinsamen Küche oder dem Bad und auf der anderen Seite setzen sie sich mit lausbübischem Charme und mit einem ironischen Augenzwinkern mit der Kunst und ihren Traditionen auseinander.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So sieht man die beiden, wie sie sich – ähnlich wie Schuljungen beim Ausflug ins Museum – auf den Bänken im Louvre lümmeln oder mit sichtlichem Vergnügen in Mimik und Gestik die großen alten Meister nachspielen. Auf der anderen Seite präsentieren sie mit großem Ernst und ohne ein Lächeln ihre Selfies aus dem Disneyland.

„Sie hinterfragen uns in unserer Erwartungshaltung an die Kunst auf humorvolle, ironische und hintergründige Weise. So war es ein großes Vergnügen, euch seit Donnerstag in dieser kleinen Stadt begrüßen und in Eurem kreativen Prozess begleiten zu können“, begrüßte Dr. Robert Berges, stellvertretender Vorsitzender des Kunstkreises, die beiden Künstler, die eine enge Freundschaft verbindet und in den vergangenen drei Jahren bereits 32 Ausstellungen präsentierten.

Der Leipziger Künstler und Schriftsteller Carsten Tabel führte in die Ausstellung ein und hob die ganz besondere, sich ergänzende Kreativität des Künstler-Duos hervor. „Hier entstehen aus zwei gehemmten Individuen eine enthemmte Gemeinschaft. Alles fügt sich organisch zusammen, man findet sich, hier rauchen die Köpfte, hier schlagen zwei Herzen im Takt“, so Tabel und wünschte den Besuchern viel Vergnügen beim Entdecken der beiden jungen Künstler und ihrer unglaublichen Erfolgsstory.

Die Ausstellung wurde organisiert vom Kunstkreis Cloppenburg, der Katholischen Akademie Stapelfeld und der Stadt Cloppenburg und ist noch bis zum 25. November zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.