Altenoythe Mit „Die Deutschen Sängersprüche“ begrüßte der Männergesangverein (MGV) Altenoythe die Besucher und Gastchöre zu Beginn seines traditionellen Sängerballs musikalisch und eröffnete damit auch das von drei Chören gestaltete rund 90-minütige Kulturprogramm. Mit den weiteren Liedern „Lieder der Liebe“, „Liebe dein Leben“ und „Musik erfüllt die Welt“ setzte der MGV unter dem Dirigat von Hermann Reiners sein Willkommen zum Fest fort.

Gesungen und gefeiert wurde unter dem Motto: „Singen ist Leben, Singen ist Freude“. Der Vorsitzende Hermann Broermann hieß die vielen Besucher im festlich geschmückten Dorfgemeinschaftshaus willkommen. Seine besonderen Grüße galten Pfarrer Leo Simon, Friesoythes stellvertretendem Bürgermeister Karl Schwienhorst, Ortsvorsteherin Marianne von Garrel, Kreistagsabgeordneten Bernd Hardenberg, den Vorständen mehrerer örtlicher Vereine, dem Schützenthron mit dem Königspaar Martin und Maria Schumacher an der Spitze sowie den Gastchören.

Die Liebe zur Musik führe die Vereine wie die Dorfgemeinschaft immer wieder bei vielen Veranstaltungen im Dorf zusammen, so Broermann. Singen sei die Sprache der Seele, Musik beflügele die Kreativität und Solidarität der Menschen. Wo Worte fehlten, könne Musik sprechen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Grußwort dankte Pfarrer Leo Simon dem MGV, der durch seinen Gesang Gottesdienste besonders feierlich gestalte.

Der Frauen-Singekreis Altenoythe führte den Konzertteil mit den Liedern „Ich will immer wieder“, „Im Tanze da geht ein Mädel“ und „Küssen – trinken – singen“ fort. In Absprache mit dem MGV folgte dann die öffentliche Verabschiedung von Dirigentin Tanja Fuhler, die den Chor letztmalig dirigierte. Die Vorsitzende des Frauensingekreises, Angela Bley, bedauerte den Fortgang. Vier Jahre sei man eine Einheit gewesen, da falle die Trennung schwer. Die Sängerinnen verabschiedeten sich mit dem Lied „Wenn Freunde auseinander gehen, ist Abschied nehmen gar nicht schön“. Mit langanhaltendem Beifall verabschiedeten die Festgäste die Dirigentin.

Danach gehörte den Jovi-Singers unter der Leitung von Renate Schulte die Bühne. Sie sangen sich mit den Liedern „Halleluja“, „Ihr seid das Salz der Erde“ und „Maria“ in die Herzen des Publikums. Vorsitzende Theresia Sprock lobte den Sängerball als feststehende Größe im Terminkalender der Jovi-Singers und betonte, dass man im November mit dem zehnjährigen Bestehen des Chores den musikalischen Veranstaltungsreigen im Ort beende.

Mit viel Applaus wurden die Gesangsdarbietungen aller Chöre vom Publikum gewürdigt. Broermann dankte den Vorsitzenden der Gastchöre für ihre Unterstützung und sein Vorstandskollege August Cloppenburg dankte den Dirigenten mit Blumen für ihr Mitwirken.

Mit flotten Rhythmen und Sprüchen sorgte DJ Hens Hensen für Tanzvergnügen pur. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die große Tombola mit über 120 Gewinnen und mit einer viertägigen Reise nach Berlin und einem Fahrrad als Hauptgewinne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.