Bösel Am kommenden Montag, 16. Juli, beginnt die Regierungszeit von Ludger und Angelika Handt in Bösel. Sie sind das designierte Schützenkönigspaar des Bürgerschützenvereins Bösel. Am vergangenen Sonntag gewann Ludger Handt das Königsschießen des Vereins. Beide gehören der VI. Kompanie Glaßdorf an und sind auch im Verein aktiv. Ludger Handt ist seit fünf Jahren zweiter Vorsitzender des Vereins, Angelika Handt ist Schießmeisterin in der Kompanie.

Ganz abgeneigt, König des Vereins zu werden, war Ludger Handt nicht. „Wenn es klappt, ist es okay“, hatte er vor dem Königsschießen noch gesagt. Und auch Ehefrau Angelika stand dem Vorhaben positiv gegenüber.

Beim Königsschießen ist es üblich, dass der erste Vorsitzende die ersten Schüsse abgibt. Da der erste Vorsitzende Martin Oltmann 2014 Schützenkönig war, ist er für das Königsschießen noch „gesperrt“. So hatte Ludger Handt die ehrenvolle Aufgabe, das Schießen zu eröffnen. Vorgelegt hatte er 16 Ringe. „Das ist wohl zu wenig, dann hat sich die Sache mit dem König wohl erledigt“, war Handts erste Reaktion. Doch es sollte anders kommen: keiner überbot diese Ringzahl. Drei weitere Schützen schossen dieselbe Ringzahl, so dass ein Stechen erforderlich war. Unter diesen Schützen waren übrigens der zukünftige Schwiegersohn und ein Neffe von Ludger Handt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Stechen konnte Handt dann für sich entscheiden. „Ich habe mich tüchtig gefreut“, blickt er zurück. Auch bei Angelika Handt war die Freude riesig. „Es war schon ein Super Gefühl“, sagen beide.

Viele organisatorische Dinge waren zu regeln. Ein Thron war mit Martina und Frank Sprock, Kerstin und Klaus Reinken schnell gefunden. Adjutant ist Ludger Willenborg. Nach der Bekanntgabe des neuen Königs gab es zunächst Freibier für alle in der Schützenhalle, vom neuen König spendiert. „Die Kompanie hat uns dann mit dem Planwagen abgeholt und wir haben zu Hause weiter gefeiert“, sagt Handt.

In den Tagen vor dem Schützenfest gab und gibt es viel zu tun. Die Frauen waren schon los, die Kleider zu kaufen. Man hat sich mit dem Vorstand, dem Thron, den Nachbarn und der Kompanie getroffen, um organisatorische Dinge zu regeln. Kurz vor dem Fest steht das Kränzen an. Der große Tag ist dann der Schützenfestmontag, 16. Juli. Um 8 Uhr kommt das Niedersachsen Sound Orchester (NSO) zum Wecken. Doch dann sind Ludger und Angelika Handt schon einige Stunden auf den Beinen, denn dem NSO wird traditionell vom neuen Königspaar das Frühstück serviert.

Gegen Mittag kommen die Kutschen, die von den Nachbarn geschmückt werden. Mit der Kutsche geht es dann zum Parkstadion zur Proklamation. „Wir freuen uns auf ein schönes Schützenfest und viele Besucher auf dem Thron“, sagen Angelika und Ludger Handt. Sie hoffen, dass alle ihren Spaß haben werden und natürlich auch auf tolles Wetter. „Wir sind auch gespannt auf die schönen Erlebnisse in unserem Regentenjahr“, sagen beide.

Ein Dankeschön will das künftige Königspaar noch loswerden. „Unsere Nachbarn und Kompanie haben uns in diesen Tagen sehr unterstützt“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.