FRIESOYTHE Die Big Band löst sich aus dem Jugendspielmannszug und Fanfarenkorps Friesoythe heraus und wird ein selbständiger Verein. Dies wurde auf der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Thunert beschlossen. Bisher firmierten die beiden Musikkapellen Big Band und Spielmannszug unter einem Dach. „Big Band Friesoythe“ wird sich der neue Verein nennen, betonte der Vorsitzende des Spielmannzuges Wilfried Rolfes, der sich für eine Trennung der Big Band als selbstständiger Verein aussprach.

Die Zusammenarbeit soll aber auf vielen Feldern bestehen bleiben, wie Rolfes erläuterte. Es soll eine gemeinsame Nachwuchsarbeit bei den Elementarkursen der Kreismusikschule erfolgen, den Instrumentenaustausch soll es weiterhin geben, die Übungsräume in der Realschule sollen von beiden Vereinen genutzt werden, die gemeinsame Jahresabschlussfeier wird beibehalten und Musiker, die in beiden Kapellen spielen, werden auch künftig zum günstigen „Kombibeitrag“ weiter in beiden Vereinen musizieren können.

Vorteile der Trennung seien ein Ende des Namenswirrwarrs sowie eine doppelte Bezuschussung durch die Stadt und den Ortsjugendring. Es soll ein Kooperationsvertrag geschlossen werden, in dem die Zusammenarbeit der Vereine, Instrumentenübernahme sowie finanzielle Angelegenheiten geregelt werden. Mit 33 Ja-Stimmen und sieben Enthaltungen wurde für eine Trennung votiert. Die Gründungsversammlung für den neuen Verein „Big Band Friesoythe“ wird am 27. Februar um 19.30 Uhr in der Realschule stattfinden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit 40 Musikern sei der Spielmannszug gut gerüstet, so Rolfes. Dank guter Nachwuchsarbeit in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule hätten abgehende Musiker schnell ersetzt werden können.

Bei den Wahlen herrschte große Einmütigkeit: Wilfried Rolfes, 1. Vorsitzender; Christian Timme, Stellvertretender Vorsitzender; Maria Norrenbrock, Schriftführerin; Bernd Rieken, Kassenwart; Waltraut Meyer und Harald Pundt, Elternvertreter; Laura Zimmermann, Spielervertreterin, Dennis Tangemann und Dennis Meyer, Instrumentenwarte; Jenny Steffen, Uniformwartin und Christoph Lammers Dirigent und Tambourmajor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.