Ein gutes Auge mussten die Schützen des Sedelsberger Schützenvereins beim Weihnachtsschießen beweisen (Bild unten). Vorsitzender Dr. Heinrich Norrenbrock freute sich, zu diesem Ereignis gleich 44 Anwärter auf die Preise, ein zerlegtes Schwein, begrüßen zu können. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr auf Glücksscheiben. Als bester Schütze an diesem Abend tat sich mit 71 Punkten Ludger Kamphaus hervor, der das diesjährige Weihnachtsglückspreisschießen für sich entschied. Auf den weiteren Plätzen zwei bis zehn folgten Sascha Hintzler (68), Reinhold Fortwengel (67), August Einhaus (65), Harald Dänekas (64), Eugen Plum (64), Dr. Heinrich Norrenbrock (63), Hans Meyer (62), Doris Weths (61) und Franz Averbeck (61). Zusätzlich zum Weihnachtsglücksschießen hatte der Verein auch ein Glücksschießen auf einen von Arnold Schröder gestifteten

Schinken gestartet. Hier war mit 75 Ringen Gerhard Pahlke bester Glücksschütze, ihm folgten mit 72 Ringen Werner Buschermöhle und Reinhold Fortwengel mit 69 Ringen. Als erste Veranstaltung im neuen Jahr hält der Schützenverein am 17. Januar im Schützenhaus seine Generalversammlung ab.

Ruhe und Besinnlichkeit kam an der Grundschule Ramsloh kurz vor den ersehnten Weihnachtsferien auf: Die Kleinen präsentierten ihr einstudiertes Krippenspiel (Bild oben). „Wir wollen in dieser heute so hektischen Zeit mit unserem Programm für Ruhe und Besinnlichkeit sorgen. Vielleicht wecken wir auch Erinnerungen an die eigene Kindheit“, betonte Schulleiterin Britta Tegelkamp bei der Begrüßung der Gäste. Das Programm sei aber auch ein Dankeschön an den Förderverein, der das Team der Schule auf die unterschiedlichste Art und Weise unterstütze.

Das jüngste Beispiel sei die Aufstockung der Schüler Bibliothek durch einen Betrag von 500 Euro gewesen, freuten sich die Verantwortlichen. Man wolle die kleinen „Leseratten“ dabei unterstützen, öfter zu einem Buch zu greifen, erklärte die erste Vorsitzende des Fördervereins, Marlies Fugel.

Um ihr Dankeschön auch vollends präsentieren zu können, übten die Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klasse zusammen mit Lehrerin Ulrike Rieger bereits Wochen vor der Aufführung. Die Mädchen und Jungen der Arbeitsgemeinschaft „Flöte“ trugen unter Gitarrenbegleitung von Pädagogin Rieger das Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“ vor. Das Krippenspiel in der Schule war die Generalprobe für die Aufführung an Weihnachten in der St. Jakobuskirche in Ramsloh. Dem fiebern nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer entgegen.

Besinnlichkeit herrschte auch bei der Weihnachtsfeier des Sozialverbandes VdK, Ortsgruppe Ramsloh, im Gasthof Kobs-Kröger. Hermann Wallschlag, Vorsitzender der Ortsgruppe, hieß die Teilnehmer willkommen; sein ganz besonderer Willkommensgruß an diesem Nachmittag galt jedoch dem Nikolaus (Bild rechts), der sich nach der gemeinsamen Kaffeetafel dazu gesellte und aus dem Leben des Heiligen St. Nikolaus berichtete. Er war allerdings nicht mit leeren Händen gekommen und so überraschte er die VdK- Mitglieder mit kleinen Präsenten. In geselliger Runde bei Kaffee, Tee und Kuchen wurden Weihnachtsgeschichten vorgetragen und es wurde gemeinsam zu weihnachtlichen Klängen gesungen. Für den VdK Ramsloh geht mit der Weihnachtsfeier wieder ein aktives Jahr zu Ende.

Ein weihnachtliches Kontrastprogramm bot hingegen die Band „Sturmflut“ bei ihrer Premierenveranstaltung im Strücklinger Hof. Mit großer Spielfreude begeisterte die siebenköpfige Rock- und Pop Band das Publikum. Viele Musikfreunde waren gekommen, um Weihnachten ausgelassen und wild zu erleben. Gitarrist Werner Meyer: „Wir spielen ein Drittel klassische Schlager, ein Drittel Oldies und ein Drittel aktuelle Hits. Mit über 70 Live-Stücken überfluten wir jede Veranstaltung und bieten Musikgenuss pur. Bei uns wird die Musik noch handgemacht. Das heißt live gespielt und kein Playback, sondern Musik ohne Zuspielungen vom Computer.“ Die Besucher dankten es und genossen es, jedes Lied mitzusingen, zu pfeifen und zu tanzen. Die stimmgewaltige Sängerin Marcia und der ausdrucksstarke Sänger Thomas zogen zusammen mit Keyboarder Martin, Schlagzeuger Michael, Gitarrist Björn und Bassist Andreas mit

Kreativität die Zuhörer in ihren Bann.

Stolz zeigten sich an den letzten Schultagen des alten Jahres auch Cihan Cora und Franca-Sue Meyer aus Sedelsberg. Sie haben den Kampf mit den Buchstaben, Wörtern und Sätzen gewonnen und sind die besten Leser der Haupt- und Realschule Ramsloh. Cihan Cora, Schüler der Klasse 6 a der Hauptschule, las aus dem Buch „Die wilden Fußballkerle“ von Joachim Masannek. Schulsiegerin Franca-Sue Meyer aus der Klasse 6 der Realschule trug ein Stück aus dem Buch „Nur eineinhalb Küsse“ von Anna Ludwig vor. Klassensieger der Klasse 6b der Hauptschule wurde Jan Lüken aus Sedelsberg. Er las aus dem Buch „Skulduggery Pleasant“ von Derek Landy. Justin Tecklenburg aus Ramsloh las in der Klasse 6/2 der Realschule am besten. Er trug aus der Lektüre „ Hier kommt das Hausgespenst“ von Marie Luise Fischer vor. Klassensieger der Klasse 6/3 der Realschule wurde Angelina Koch aus Scharrel. Sie las aus ihrem Lieblingsbuch

„Mörderische Krallen“ von R. L. Stine.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.