Garrel Den rappelvollen Saal ist August Lunte gewohnt: Auch in diesem Jahr blieb kaum ein Platz in der Bürgerklause beim gemeinsamen Frühstück der Kolpingfamilie Garrel unbesetzt. „Mut tut gut“ – unter diesem Motto stand der Kolpinggedenktag der Garreler Kolpingfamilie am Sonntagvormittag.

Begonnen hatten die Kolpingmitglieder den Gedenktag zu Ehren des Verbandsgründers Adolph Kolping in der Pfarrkirche St. Peter und Paul mit einem Gottesdienst, der vom Kolping-Gesangsteam musikalisch geprägt wurde und von Präses Pfarrer Paul Horst, Pfarrer em. Albert Holzenkamp und Diakon Hubert Looschen gefeiert wurde. Dass Mut heute in Zeiten der Terroranschläge und Kriege wichtiger denn je sei, machte Hubert Looschen in seiner Predigt deutlich.

Mut zu zeigen und für die christliche Verantwortung einzutreten, seinen Mut täglich neu zu finden und nicht zu verzagen, im Kleinen wie im Großen – das forderte Kolping-Vorsitzender August Lunte an die Mitglieder gerichtet. Der christliche Auftrag: nicht die Augen zu verschließen vor dem, was uns umgibt. Lunte erinnerte an den Bundeskolpingtag im September in Köln, an dem einige Garreler teilgenommen hatten – unter anderem Kurt Kallage und Heiko Tapken, die in einer Gruppe per Fahrrad nach Köln gefahren waren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gleich 21 Mitglieder galt es, für langjährige Treue zur Kolpingfamilie zu ehren. 1955, also vor 60 Jahren, beigetreten sind Heinrich Cloppenburg, Walter Flotho, Franz Große Hillmann, Hermann Koenig und Martin Thoben. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Buschenlange, Johannes Kühling, Georg Lübben, Johannes Rolfes und Johannes Vossmann ausgezeichnet. Seit 30 Jahren halten Kolping die Treue Aloys Aumann (jun.), Alfons Bley, Clemens Bley, Kurt Bünger, Doris Deeben-Diekmann, Ursula Helmes, Elisabeth Högemann, Karl-Heinz Quatmann, Gerhard Schlichting, Heinrich Tabeling und Alfons Vossmann.

Auch drei Neuaufnahmen konnten August Lunte und Präses Paul Horst vornehmen: Petra Lange, Thorsten Lange und Georg Kühling.

Besonderen Dank für das Engagement bei der Sanierung und Erweiterung des Kolping-Freizeit-Zentrums Pastorenbusch sprach Lunte Hubert Bley und Uwe Koopmeiners aus. Der Dank des Vorsitzenden galt in diesem Zusammenhang auch den zahlreichen Ehrenamtlichen für die tatkräftige Unterstützung im Pastorenbusch.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.