Barßel In Hochform war die Theatergruppe der Kolpingfamilie Barßel bei ihrer Aufführung in der Aula im Schulzentrum Barßel. Präsentiert wurde der plattdeutsche Vierakter „De Grillvereen un ehr rodet Auto“ („Der Grillverein und das rote Auto“) von Carsten Lögering. Die Besucher belohnten Spielwitz und Situationskomik mit stürmischem Szenen- und Schlussapplaus für die achtköpfige Laienspielschar.

Weitere Termine und Karten

Nach der Seniorenvorstellung findet die Premiere vor allgemeinem Publikum am kommenden Freitag, 9. November, in der Aula des Schulzentrums in Barßel statt.

Weitere Termine sind am 10., 11., 14., 16. und 17 November jeweils um 19.30 Uhr im Schulzentrum.

Karten für die Vorstellungen gibt es bei Buch & Papier Holger Pekeler, Bürotechnik Meinhard Meiners-Hagen, Barßel und Blütenzauber und Floristik in Elisabethfehn. Platzreservierung bei Sabine Niemeyer unter Telefon   04499/2017.

Drei Feuerwehrmänner, drei Feuerwehrfrauen, ein rotes Feuerwehrauto, Grillgut, Bier und Schnäpse wirbelten am Sonntagnachmittag auf der Bühne durcheinander. Den Akteuren war kein Lampenfieber anzumerken. Auch nicht den zwei Neulingen im Ensemble, Jessica Alberding und Michael Bissa.

Den beiden Spielleiterinnen Monika Böhning und Helga Loots war es gelungen, die Rollen passend zu den Charakteren der Spieler zu besetzen. Jeder fühlte sich in seiner Rolle wohl.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei diesem Stück kann herzhaft gelacht werden. Für das Bühnenbild sorgten einmal mehr die elf eingespielten Bühnenbauer. Für die Maske sind Ramona Gerdes und Elsbeth Schröder verantwortlich. Roswitha Deters ist in diesem humorvollen Stück die Toseggersch (Souffleuse). Sie brauchte aber kaum eingreifen, denn alle Spieler erwiesen sich als sehr textfest.

Für Licht- und Toneffekte sorgt Thomas Pekeler. Über den Ausgang des Stückes soll nicht zu viel verraten werden. Denn die nächsten Aufführungstermine sind bereits geplant.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Die nach dem Tod des Wehrführers verbliebenen drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr (Georg Hoffbuhr, Thomas Dierks, Torsten Alberding) verbringen ihre Tage damit, Bier zu trinken und zu grillen. Ihre Frauen (Heike Westerkamp und Kerstin Kösters) sind dazu verdonnert, das Gerätehaus sauber zu halten.

Als der strenge Kreisbrandmeister (Michael Bisse) eine Frau (Ulla Hillebrand) als neue Wehrführerin einsetzt, die nicht nur Alkohol und Grillfleisch verabscheut, sondern auch Frauen in die Wehr mit aufnehmen möchte, beginnt der Kampf zwischen Männern und Frauen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.