BARßEL Eine großartige Reise durch die Welt der Musik hat am dritten Adventswochenende das Niedersachsen Sound Orchester (NSO) Bösel beim Gala-Konzert in der ausverkauften Aula im Schulzentrum Barßel geboten. Ein spannendes und vielseitiges Programm hatte das Orchester mitgebracht. Die Ansage zum Mitmachen durch Moderator Nils Anhuth aus Barßel nahm das Ehepaar Johanna und Roland Stelter aus Holterfehn wörtlich und legten bei Walzerklängen von Johann Strauß eine flotte Sohle vor der Bühne aufs Parkett. Andreas Lübben, Florian Raker und Oliver Oltmann eröffneten den

Musikabend mit einem leuchtenden Trommelwirbel.

Den ersten Höhepunkt setzt gleich zu Beginn der musikalischen Weltreise Sängerin Ana Marie Topacio, die schon seit Jahren mit dem NSO Bösel durch die Lande reist. Mit einem Auszug aus Andrew Lloyd Webbers „The Phantom of the Opera“ verzauberte die Sängerin das Publikum. Aber auch Dirk Nienaber, vom Moderator als „Paul Potts“ am Euphonium angekündigt, stellte seine musikalischen Leistungen in „Nessum Dorma“ unter Beweis.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mareike Norenbrock spielte mit ihrer Trompete einen Auszug aus dem Musical „Abba on Broadway“. Zum professionellen Sound in den verschiedenen Musikrichtungen und Stilen, kamen die Besucher des Konzertes nicht nur mit den Ohren, sondern auch mit den Augen auf ihre Kosten. Unter Leitung von Heinrich Lübben war das Konzert einmal mehr ein Leckerbissen für alle Musikfreunde.

„Ich bin total begeistertet. Die machen richtig gute Musik“, zeigte sich Gerald Buhr aus Westerstede begeistert. Der Ammerländer erlebte zum ersten Mal ein Konzert des NSO-Orchesters aus Bösel. Antonia Dimse aus Barßel war vom wunderbaren Sound des Orchesters begeistert.

Nicht wegzudenken sind James Last und seine goldene Hits. Das NSO Orchester bot einen unterhaltsamen Abend auf hohem Niveau. Die rund 400 Besucher kamen mit Arrangements aus allen musikalischen Sparten auf ihre Kosten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.