GARREL Gleich dreimal hieß es am Wochenende „Vorhang auf“, für die Garreler Kolping-Theatergruppe. Am Freitag waren die Senioren eingeladen, der Erlös dieser Vorstellung geht an die Stiftung „Lüttke Lüe“. Zur Sondervorstellung am Sonntagnachmittag waren viele Kinder gekommen, und die eigentliche Premiere war bestens besucht. Das Fazit aller Vorstellungen: eine überzeugende Laienspielerschar, die mit spritzigem Humor und toller Gestik die Lachmuskeln der Besucher in ständiger Bewegung hält.

„Riep för Mallorca“ meint der erfolglose Schriftsteller Markus Möller (Alfons Abeln) zu sein. Immerhin hat er noch kein Buch verkauft. Markus hat von seiner Ehefrau Anke (Angelika Tangemann) genug. Um seinen Mallorca-Plan zu erfüllen, schenkt er ihr scheinheilig ein Wochenende auf einer Beauty-Farm. Für seine Umzugspläne nach Spanien nimmt er die Dienste seines Freundes Peter (Bernd König) in Anspruch. „Was willst Du in Spanien, da ist die Umwelt auch nicht in Ordnung. Erst gestern habe ich eine Dose Ölsardinen aufgemacht, da war nur Öl und ein toter Fisch drin“, versucht er Markus Vorhaben zu verhindern.

Mitten in den Umzugsvorbereitungen kommt alles anders. Zwei leicht bekleidete Damen kommen in Markus Wohnung. Die Nachbarin Nicole (Hanna Nienaber) hat sich ausgesperrt und bittet um Asyl. Freund Peter hat auf seiner Fahrt zu Markus gutgläubig die Anhalterin Lena (Jutta Macke) mitgebracht. Sie ist im „Rotlichtviertel“ tätig und versucht nun in Markus’ Wohnung „Kohle zu machen“. Sie macht sich an die Herren heran, da bleiben auch die Mitarbeiter eines Umzugsunternehmens Klaus (Hubert Bley) und der „gleichgeschlechtlich orientierte“ Robert (Günter Hinxlage) nicht verschont. Jede Annäherung der Männer kommentiert Lena mit „Das kostet alles extra“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schließlich kommt der Zuhälter Angelo Stagioni (Richard Cloppenburg), um das inzwischen auf 800 Euro belaufene Freiergeld einzutreiben. Markus Frage: „Wer bist Du denn, der Erfinder der Pizza?“ beantwortet Angelo mit dem Zücken eines Messers. Für Markus wird es eng, doch schnell hat er eine Lösung. Freund Peter soll als „Revolver-Pepe“ helfen.

Zu allem Unglück taucht auch noch Markus’ Schwiegermutter Penelope (Maria Tangemann) auf. Klappt es doch noch mit dem Flug auf die Ferieninsel? Wer das wissen will und einen lustigen Abend erleben will, hat dazu noch einige Male Gelegenheit. Regie führen übrigens die beiden Mitspieler Alfons Abeln und Richard Cloppenburg. Das Bühnenbild stammt von Heinrich Cloppenburg. Günter Göken, Gerd Schlichting, Patrick Schlichting und Manfred Tapken sorgen für den Bühnenbau. Für die Maske sind Heike Kemper und Anja Rechtien zuständig. Souffleuse ist Monika Nienaber.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.