OLLENAITHE „Anton, waor weerst du de leste Nacht“ frögden verleden Jaohr in´ März de Speelers van de Theaoterkoppel in Ollenaithe. Fiefmaol luurden so veele Taukiekers up dat, wat Anton un de annern up de Bühne bröchten, dat kien Platz in´t Dorfgemeinschaftshus mehr tau kriegen was.

Alle twei Jaohr speelt se unner dat Leid van Norbert Meyer een neiet Stück – up Platt. De tautied 12 Speelers bünt so uk 1993 anfungen. „Platt is us Mauderspraoke,“ stellt Vörseggersch Elisabeth Schmedes klaor. Uk de Vösitter Josef Sprock kann sik nich vöstellen up Hoch tau speelen: „Platt hört tau Heimatheaoter dartau un so brukt wi et, de Taukiekers hört et, dat helpt us Platt.“

Warümme de Olleither blot elke twei Jaohr een Stück speelt, hangt an verscheeden Saoken. Ewald Lammers – Speeler man uk vull Pläseer Jäger – griend: „Van Midde Oktober bit Midde Januar mö´ wi üben, dann is uk Jachttied. So speel wi een Jaohr un anner Jaohr gaoht wi up Jacht.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Uk Josef Sprock meend plitsch: „Wi speelt so gaud, daor praohlt de Taukiekers ´nen Jaohr van.“

Nich tau vergeten is de veele Arbeit, de een Stück nödig het, bit et up de Bühne kump. Wi brukt eenfach dat Jaohr dartüschken, segg Speelerbaoß Norbert Meyer. „Wi möt masse läsen, bit wi een gaud Stück hebbt, lernen, een Beld för de Bühne utdenken un bauen un veele annere Saoken. Besünners mö wi drub achten, de Freide bi de Speelers antausticken un dann dat Füür tau Gang hollen.“

Hans Neiteler, al 15 Jaohr as Speeler darbi, weit sikker, dat Füür brannt in us alle. „Wi bünnt een Koppel, dat sik funnen het, wi hebbt masse Spaoß mitnanner – uk wenn wi nich up de Bühne staoht.“

Raimund Oltmann set dartau, wat anners noch nödig deit. „Use Fraulüe of Kerlse un Frünne staoht achter us un geft Stöhn, wo wi em brukt.“

Stöhn gifft uk van buten, de Haorschniedermester Heribert Ideler kick nao ehre Haore un schminkt se pass, Christian Willer maokt de Technik van Beld un Ton.

An´ Enn weert van elke Stück een Film dreiht. Den tau bekieken helpt, wenn een de Tied bit tauken Stück tau lang wert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.