+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 19 Minuten.

Nach Unfall zwischen Vechta und Essen
L843 bei Bakum voll gesperrt

Dwergte Mit einem umfangreichen Programm feiert das Feriendorf Dwergte auch in diesem Jahr den Peiterbult auf dem Gelände rund um das Jugendheim. Los geht es am Samstag, 22. Juli. Auch für Sonntag, 23. Juli, haben die Organisatoren ein vielfältiges Programm vorbereitet.

Am Samstag feiert Pastor Uwe Börner den Gottesdienst um 19 Uhr mit den Besuchern auf dem Platz vor dem Jugendheim. Die musikalische Begleitung hat dabei die Jagdhornbläsergruppe Dwergte übernommen. Die zehn Musiker sind jüngst erst Landesmeister der Jagdhornbläser in der Mittelstufe geworden, so dass auf die Besucher sicher ein besonderer Hörgenuss wartet.

Für den Schimmel des Wodan

In früheren Jahren, als das Getreide noch von Hand gemäht und gebunden werden musste, ließ man die letzten Halme stehen. Damit verbunden war der Glaube, dass sie für den Schimmel des Wodan sei. Demnach ließen die Schnitter am Schluss des Mähens auf dem letzten Stück eine Hocke stehen, banden diese an einen Stock oder Strauch und flochten Blumen hinein.

Der Abschluss der Ernte war immer ein Grund zum Feiern: der Peiterbult. Alle, die auf dem Feld bei der Arbeit geholfen hatten, versammelten sich abends um die letzte Hocke, sangen Lieder, tranken und feierten bei Dunkelheit im Haus weiter.

Nach dem Gottesdienst sorgen Glücksrad, Cocktailbar, Getränkepavillon und die große Party, die um 22 Uhr starten soll, für vielfältige Möglichkeiten der Unterhaltung und des Vergnügens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Sonntag startet mit dem in Dwergte im vorletzten Jahr erstmals ins Programm genommene Schafbockrennen, in dem mehrere Mannschaften um den Sieg kämpfen werden. Bisher fand dieses Event ganz ohne Tiere eine große Zuschauer-Resonanz und so hoffen die Veranstalter auch in diesem Jahr auf Spaß und Spannung. Eine Landmaschinen-Ausstellung und ein Nagelwettbewerb sind sicher weitere Highlights.

Am Sonntagmittag locken Buchweizen-Janhinnerk, Kartoffelpuffer und Erbsensuppe zu einem deftigen Mittagessen mit regionalen Spezialitäten – eine Gelegenheit auch für die Feriengäste, die uralte Südoldenburger Küche einmal zu testen. Am Nachmittag servieren die Organisatoren Kaffee und Kuchen im Jugendheim.

Ab 14.30 Uhr organisiert das Kinderfreizeitteam aus Molbergen eine große Kinder- Olympiade mit anschließender Siegerehrung. Dazu bietet sich den Kindern die Möglichkeit, auf einem Pony zu reiten oder auf der Hüpfburg ihren Spaß zu haben. Musikalisch begleitet werden die Nachmittagsaktivitäten von der Vahrener Dorfkapelle.

„Auch ein Fest wie die Peiterbultfeier kann dazu beitragen, den Gemeinschaftsgeist zu festigen und das Zusammenleben in der Gemeinde zu bereichern“, weiß Pastor Börner, der sich der Einladung der Veranstalter anschließt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.