Cloppenburg Zehn Dirigenten haben die musikalischen Geschicke des St. Andreas-Kirchenchores seit seiner Gründung 1867 bis ins Jubiläumsjahr 2017 geleitet. Erster Inhaber des Postens war der Hauptlehrer Anton Lammers. Er gilt als Gründer, weil er aus dem Männergesangverein „Liedertafel“, der wegen des Deutsch-dänischen Krieges 1864 und des Deutsch-französischen Krieges 1866 ums Überleben kämpfte, einen „Kirchengesangschor“ für Männer- und Knabenstimmen formte. Damit wollte er die Kirchenmusik zumindest ein Stück weit erhalten. Lammers leitete den Chor bis 1869. Unterstützt gewährte ihm Heinrich Fortmann.

Der übernahm 1869 den Taktstock und leitete den Chor bis 1913. Fortmann gilt als erste prägende Persönlichkeit der Chormusik in St. Andreas. Von den folgenden Chorleitern sind Clemens Tiemann (1934 – 1957) und Hermann Bramlage (1957 – 1961) vielen Aktiven und Freunden des Chores noch in Erinnerung.

1961 übernahm Joachim Tebel, ebenfalls Lehrer, den Dirigentenstab und behielt ihn bis 2002. Unter seiner Ägide wuchs der Chor. Zeitweise gehörten ihm mehr als 100 Aktive an. Zudem führte Tebel die Tradition der Orchestermessen zu Weihnachten und Ostern ein. Rund 20 verschiedene Messen studierten er mit den Sängern ein. Hinzu kamen Aufführungen von Oratorien und anderen Werken, wie „Die Hl. Elisabeth“, „Judas Maccabäus“ oder „Elias“. Als Joachim Tebel den Taktstock niederlegte, stand mit Karsten Klinker ein junger Kirchenmusiker zur Verfügung, der die Fußstapfen seines Vorgängers ausfüllen konnte. Klinker hatte die höchsten kirchenmusikalischen Prüfungen absolviert und den Organistendienst in der Kirchengemeinde St. Andreas übernommen sowie Tebel vertreten. Mit ihm konnte die Tradition der Orchestermessen fortgesetzt und ausgebaut werden. Die Sänger studierten mehrere Messen neu ein. Zudem präsentierten sie bis zum Jubiläumsjahr verschiedene Konzerte, wie beispielsweise „Ein deutsches Requiem“ von Brahms, die Johannes-Passion von Bach oder „Paulus“ von Mendelssohn-Bartholdy.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.