MARKHAUSEN MARKHAUSEN - Der Gemischte Chor „Cäcilia“ Markhausen feiert am Sonnabend, 22. Oktober, sein 125-jähriges Bestehen. Der 1880 gegründete Verein ist der älteste im Kirchspiel Markhausen. Die 35 Mitglieder feiern ihr Jubiläum mit einem Dankgottesdienst, den sie musikalisch mitgestalten, um 17 Uhr in der St. Johannes Pfarrkirche. Für 18.30 Uhr laden sie zu einem Empfang ins Dorfgemeinschaftshaus. Gemeinsam mit einem Chor aus Melle werden sie den Festakt gestalten.

Unter der Leitung des Dirigenten Patrick Hoffmann aus Garrel wird zur Zeit intensiv geprobt, damit bei den Jubiläumsaufführungen alles perfekt ist, betont das Führungsduo, Vorsitzende Marianne Bley und ihr Stellvertreter Gerd Vogelsang. Zum Vorstand gehören zudem Schriftführer Hansjörg Schmidt, Kassenwartin Annelore Stammermann, Liedervater Bernd Sander, Notenwart Johann Geist, Festausschussleiter Stephan Hinrichs und Präses Pfarrer Günter Aschern.

Das Liedgut der Gründerzeit hatte ausschließlich sakralen Charakter. Der Kirche ist der Chor bis heute stark verbunden und gestaltet Festgottesdienste sowie besondere kirchliche Ereignisse gesanglich mit. Neben dem geistlichen wird heute überwiegend heimatliches und volkstümliches Liedgut gepflegt. Zur Vereinsgeschichte erzählen Bley und Vogelsang, dass es keine Protokolle über die Anfänge des Chores gibt, allerdings eine Art Chronik von Pater Johannes Baumann aus Neumarkhausen, der 1880 geboren wurde und 1977 starb.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Danach hat in Neumarkhausen der Lehrer Anton Kröger einen 15 Männer zählenden Kirchenchor gegründet. Eine Schulklasse diente als Übungsraum. Noch im 19. Jahrhundert wurde der Männergesangverein um einen Knabenchor ergänzt. Als der Chor nach Ende des i. Weltkrieges wieder startete, fanden die Proben in der Gastwirtschaft Ellerkamp statt. Unter dem Dirigat von Alfons Obermeyer wurden ab 1924 auch Volkslieder ins Repertoire aufgenommen.

In diesem Jahr schloss sich der Chor dem Sängerbund Concordia für das Alte Amt Friesoythe an. 1930 wurde anlässlich des 50-jährigen Bestehens das Bundessängerfest in Markhausen ausgetragen. Dirigent wurde in diesem Jahr Lehrer Rudolf Braun, der den Chor 37 Jahre leitete. 1938 drängte es auch Frauen zum Gesang und es entstand der Gemischte Chor Cäcilia.

Mit über 60 Jahren singt der 77-jährige Josef Timme die längste Zeit im Chor, er bildet mit der ebenfalls 77-jährigen Adele Norrenbrock das „Seniorenpaar“ des Chores.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.