CLOPPENBURG Der mit 250 Euro dotierte Kinderfreundlichkeitspreis 2011 des Kinderschutzbundes (Kreis Cloppenburg) geht an die Familie Christa und Cord-Jürgen Bruns aus Sedelsberg. Das Ehepaar habe nicht nur das traditionelle Kinder-Krebs-Hilfsfest ins Leben gerufen, sondern auch mehrere Eltern-Kind-Gruppen, hieß es am Mittwochnachmittag bei der Preisverleihung im Cloppenburger Kreishaus.

Darüber hinaus betreue Familie Bruns Tages- und Pflegekinder. Fünf Kinder blieben – neben den leiblichen Töchtern Johanna und Laura – ganz in der Familie. Auch die Cousine wurde bereits während ihrer Schwangerschaft aufgenommen. Ihre Eltern, begründeten Johanna und Laura ihren Vorschlag, gäben – neben der elterlichen Sorge – alles erdenklich Mögliche, um alle Kinder zu fördern.

Der Anerkennungspreis geht in diesem Jahr an ein Gemeinschaftsprojekt des Hospizdienstes, des St.-Josefs-Hospitals und der katholischen Kirchengemeinde St. Andreas mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Barbara Klünner, Norbert Moormann, Ursula Willenborg, Gerlinde Wilhelm und Angelika Thöne. Auf Initiative des Hospizdienstes wurde kürzlich auf dem Gräberfeld für still geborene Kinder eine Gedenk-Stele errichtet. „Es ist wichtig, dass Eltern einen Ort der Hoffnung haben, an dem ihr Kind gut aufgehoben ist“, sagte Ursula Willenborg von der Krankenhaus-Seelsorge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Jury: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta (Achim Wach); Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Cloppenburg (Dr. Christina Neumann); Kindergarten „Die Arche“ (Regina Freer); Vorsitzende des Kinderschutzbundes (Dr. Irmtraud Kannen); Martina Reichel-Hoffmann, Rita Wernker (beide Cloppenburg); Volker Raker (Varrelbusch); Christine Middendorf; Christel Luttmer; Katharina Kuster (alle Cloppenburg); Hannes Deeken, Jan Menke; Annasophie Bothe; Ece Yilmaz (alle Schüler aus Cloppenburg); Romy Dietzel (Cloppenburg).

Darüber hinaus wurden alle übrigen vorgeschlagenen Projekte und Personen mit einer Urkunde ausgezeichnet: Marianne Fugel (Familienpatinnen-Projekt im Nordkreis Cloppenburg); Ludger Schulze-Osthoff und Thorsten Claaßen, beide Barßel (Planung, Organisation und Durchführung von handwerklichen Arbeiten im Kindergarten Heilige Familie Barßel); FC Lastrup (1. Vorsitzender Werner Schulte), Initiator der Youngstars (Carsten Bruns), Werder-Brüder (Conrad Meyer und Johannes Böckmann), Jugendtrainer Detlev Lamping, Projekt „Youngstars“ – vorbildliche Jugendarbeit, mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Sport und Gemeinschaftssinn zu begeistern; Gaby Tepe und Hermann Reiners, beide Friesoythe, „Friesoyther Bündnis für Kinder und Jugendliche“; Doris Schmedding, Löningen (seit 1997 Leiterin der Abteilung Jazztanz des VfL Löningen und Engagement im Bereich Gesundheitsmanagement an der BBS am Museumsdorf Cloppenburg); Ludger „Quakie“ Oltmann, Bösel (seit 15 Jahren Minister für Gemeinschaftsquartiere während der Euro-Musiktage in Bösel); Pfarrgemeinde Löningen, Christa Benten, Brigitte Boog, Annegret Borchers, Regina Froese; Michaela Funke, Theodore Heimbrock; Hildegard Moorkamp; Sonja Rump, Hannelore Woltermann, Hildegard Bolte, Elisabeth Pohlmann (Hausaufgabenbetreuung im Pfarrheim); Margot Sepaniak, Christel Grote, Ulrike Wolf, Susanne Lübbers, Maria Hogeback (Backstunden, Farbenspaß, Holzwerkstatt, Lesefreunden und Platt schnacken im Kindergarten „Grüner Hof“ Friesoythe); Diakonisches Werk Cloppenburg („Wellcome-Projekt – gestandene Frauen helfen bei Baby-Alarm“); Waldkindergarten Cloppenburg; Hegering Molbergen („Jäger führen Kinder durch den Wald“); Familie Anton Fortwengel, Saterland („Kinder futtern im Stall“); Hegering Lastrup und Bernd Böckmann („Mit dem Jäger ins Revier“); Friseursalon Agnes Grote, Essen („Wunschzettelaktion für Kinder des Hauses Don Bosco in Quakenbrück“); Verkehrsverein Hasetal, Löningen („Aktion Weihnachtswunsch – Löninger helfen Löningern“); Stadt Friesoythe („Weihnachtswunschbaum-Aktion“); Johanniter Cloppenburg („Kleine Wünsche-Aktion“); Kolpingfamilie Harkebrügge, Friesoyther Tafel „Carla“ und KAB Harkebrügge („Ein Gabenpaket zum Fest“)

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.