Cloppenburg In Cloppenburg hätten nicht nur Bewohner von Senioreneinrichtungen besonders unter den Kontaktbeschränkungen der Coronazeit zu leiden. Auch psychisch kranke Menschen seien stark betroffen. Darauf macht die Ehrenamtsagentur (EA) Cloppenburg aufmerksam. „Sie vermissen schmerzlich ihren vertrauten Anlaufpunkt, an dem sie sich bis Mitte März täglich mit Mit-Betroffenen in Caféhaus-Atmosphäre zwanglos treffen konnten: das Tagescafé im Haus Bethanien in der Kirchhofstraße.“ Dort hätten sich Erkrankte bis zum Beginn der Corona-Pandemie angenommen fühlen können. Nun gebe es Hoffnung, dass es bald wieder so sein wird.

Dr. Christian Lüken, ehrenamtlicher Geschäftsführer des Hauses Bethanien, sieht nun einen Hoffnungsschimmer am Horizont. Er setzt auf Hilfe von jüngeren Ehrenamtlichen: „Bislang wurden unsere Gäste fast ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeitern empfangen, die alters- oder gesundheitsbedingt einer Risikogruppe angehören und deshalb zurzeit ihren ‚Service für Leib und Seele‘ nicht ausüben können“, sagt Lüken. „Wir setzen unsere Hoffnung deshalb auf das Engagement jüngerer Menschen, die stundenweise die Aufgaben im Tagescafé übernehmen, so z. B. Gebäck, kleine Snacks und Getränke zubereiten und servieren. Dann könnte die Kontaktstelle im Haus Bethanien zumindest stundenweise ihre Pforten wieder öffnen.“

Wie viele Stunden und an welchen Tagen sie helfen, richte sich ganz nach den Wünschen der neuen Ehrenamtlichen. Ideal wäre, wenn sich mehrere Ehrenamtliche melden würden. So könnte eine Öffnung an zwei Wochentagen und eventuell sonntags realisiert werden. Es geht jeweils um ein bis zwei Stunden am späten Nachmittag. „Selbstverständlich hat jeder Ehrenamtliche einen persönlichen Ansprechpartner, der ihn in seine neue Aufgabe einführt“, verspricht Lüken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Interessierte (nicht älter als 50 Jahre, keiner Risikogruppe angehörend) können über die EA Kontakt aufnehmen unter: info@ehrenamtsagentur.de oder Telefon   04471/8504532. Sie können aber auch persönlich in der EA-Geschäftsstelle in der Bürgermeister-Winkler-Straße 23 vorbeikommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.