Scharrel Mit weit über 150 Besuchern war die zum Kirchsaal umfunktionierte Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel am Sonntagmorgen bis auf den letzten Platz besetzt, als Pfarrer Ludger Fischer mit seinen Messdienern einzog. Gemeinsam wurde dann mit den Kameraden und der Bevölkerung eine Florianmesse gefeiert.

Die musikalische Umrahmung übernahmen die Gesangsgruppe „Karisma“ und Organist Günther Fugel. Kameraden sowie Mitglieder der Jugendfeuerwehr trugen Fürbitten vor. Am Ende nahm Pfarrer Ludger Fischer die Segnung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF 20) vor, womit der Fahrzeugpark der Feuerwehr Scharrel nach dem Großbrand vom 5. Oktober 2013 nun wieder vollständig ist.

Am Nachmittag ging es dann weiter mit dem Tag der offenen Tür im und um das Feuerwehrhaus, zu dem ebenfalls zahlreiche Besucher sowie Feuerwehren aus der gesamten Region kamen. Eingeläutet wurde der Nachmittag mit der Übergabe der Fahrzeugschlüssel für das HLF 20. Bürgermeister Hubert Frye freute sich mit der Wehr, dass das Feuerwehrhaus wieder in neuem Glanz erstrahlt und alle Fahrzeuge mittlerweile wiederbeschafft werden konnten. Er überreichte den Schlüssel an Gemeindebrandmeister Rolf Tebben, der ihn dann an Ortsbrandmeister Stefan Vocks weiterreichte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Besucher sahen sich dann in den Fahrzeughallen, den Werkstätten und auch im Schulungsraum um oder schauten den Film über den verheerenden Brand im Oktober 2013 und den Wiederaufbau des Feuerwehrhauses.

Auf dem Außengelände hatte die Wehr ihren neuen Fahrzeugpark ausgestellt und stand den Besuchern Rede und Antwort. Für die kleinen Besucher bot die Jugendfeuerwehr viele Unterhaltungsmöglichkeiten an.

Viel Informatives gab es auch bei den Demonstrationen. Gezeigt wurde zum Beispiel, wie sich Fettbrände in der Küche beim Löschen mit Wasser rasend schnell ausbreiten oder was passiert, wenn Spraydosen sich erhitzen. Beim Feuerlöschtraining konnten die Besucher selbst einmal die Menschenlöschung an einem Menschen- Dummy probieren.

Die erste Übung am Nachmittag mit dem neuen HLF 20 unternahm die Jugendwehr, die den Zuschauern demonstrierte, wie ein Hausbrand schnell und richtig gelöscht wird. Auch die Unfallrettung zeigte die Feuerwehr. Dabei galt es, mit dem schweren Rettungssatz mit Schere und Spreizer zwei Verunfallte aus dem Fahrzeug und unter einem Fahrzeug zu retten. Moderiert wurden die Übungen von Ortbrandmeister Vocks. Für die Akteure gab es am Ende viel Lob und Beifall.

So zogen der Ortsbrandmeister Vocks und sein Stellvertreter Michael Wöste am Abend dann auch eine positive Bilanz. Die gesamte Wehr zeigte sich überrascht von dem großen Ansturm an Besuchern.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-cloppenburg 

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.