Scharrel Das Jahr 2019 stand ganz im Zeichen der beiden Jubiläen der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel: Zum einen feierte die Wehr ihr 125-jähriges Bestehen und zum anderen gab es das 25-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr. „Auf beide Jubiläen sind wir in Scharrel sehr stolz“, betonte Ortsbrandmeister Michael Wöste auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in Scharrel.

Zwei Großveranstaltungen

Unzählige Stunden flossen in die Vorbereitung und Durchführung der beiden großen Jubiläumsveranstaltungen. Die erste war das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Cloppenburg: Aus den 15 Jugendfeuerwehren hatten mehr als 450 Jugendliche mit ihren Betreuern ihre Zeltstadt auf dem Dorf- und Festplatz sowie dem Sportgelände in Scharrel aufgebaut, um unter anderem das 25-jährige Bestehen der Jugendwehr Scharrel zu feiern.

Das zweite Großevent war der Kreisfeuerwehrtag aus Anlass des 125-jährigen Bestehens der Wehr im September. Mehr als ein Jahr dauerten die Vorbereitungen für dieses Mammut-Projekt. Danke sagte der Ortsbrandmeister allen, die zum Erfolg dieser beiden Veranstaltungen beigetragen haben. „Beide Events waren ein riesiger Erfolg, was nicht zuletzt zeigt, wie gut die Kameradschaft in der Feuerwehr und wie gut auch der Zusammenhalt der Scharreler Vereine ist“, lobte Ortsbrandmeister Wöste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

120 Einsätze

Aber nicht nur diese beiden Feste haben die Feuerwehr im vergangenen Jahr gefordert. Viele Stunden haben die Scharreler für Einsätze sowie Aus- und Fortbildung geleistet. So gab es im Jahr 2019 insgesamt 120 Einsätze (2018 waren es 93) mit 1010,38 Stunden, die sich in 28 Brandeinsätze, davon sieben Fehlalarme (358,22 Stunden), 20 Technische Hilfeleistungen (568,03 Stunden) und 72 First Responder-Einsätze mit 84,13 Stunden gliedern.

100 Mitglieder

Die Einsatzabteilung besteht derzeit aus 53 Männern und 16 Frauen sowie zwei weiteren Mitgliedern, die sich ausschließlich in der First-Responder-Gruppe engagieren. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr (16 Jungen und fünf Mädchen) und der Altersabteilung sowie den Passiven verfügt die Scharreler Wehr derzeit über eine Personalstärke von 100 Kameradinnen und Kameraden.

10 233 Stunden Dienst

Aber auch die Kameradschaftspflege kam in der Wehr nicht zu kurz und so verwies Ortsbrandmeister Lukas von Kajdacsy auf viele gemeinsame Veranstaltungen und auf eine Gesamtstundenzahl von 10 232,99, die die Feuerwehr Scharrel 2019 erbracht hat.

In die aktive Wehr wurden als Quereinsteiger Fabio Panter-Santos, Melanie Lamping und Calvin Reuter sowie aus der Jugendfeuerwehr Niklas Tammling neu aufgenommen.

Mehrere Beförderungen

Befördert wurden Felix Burdorf und Robin Kuck zu Feuerwehrmännern und Simone und Jasmin Waldecker zu Feuerwehrfrauen. Den Dienstgrad „Oberfeuerwehrmann/Oberfeuerwehrfrau“ erhielten Carolin Blanke, Kerstin Hesenius, Thomas Meemken, Jörg Schulte, Vera Tameling und Meike Vocks. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Kai Lindemann und zur Hauptfeuerwehrfrau Sandra Deddens befördert. Thomas Burdorf und Daniel Geesen erhielten den Dienstgrad „1. Hauptfeuerwehrmann“.

Gemeindebrandmeister Rolf Tebben beförderte dann den Löschmeister Daniel Gehlenborg zum Oberlöschmeister und den Hauptlöschmeister Matthias Pörschke zum Brandmeister. Bürgermeister Thomas Otto nahm die Beförderung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Lukas von Kajdacsy vom Brandmeister zum Oberbrandmeister vor. Lob und Dank gab es aber auch für den Gemeindepressewart Thomas Giehl, der für die Öffentlichkeitsarbeit viele Stunden aufwendet und bei jeder Veranstaltung dabei ist, um Bilder und Berichte für die Homepage zu machen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.