Scharrel Zum Ehrungsball hatte die Freiwillige Feuerwehr Scharrel am Samstagabend in das Feuerwehrhaus in Scharrel eingeladen. Bis auf den letzten Platz war die festlich geschmückte Fahrzeughalle der Feuerwehr besetzt, in deren Mittelpunkt Ehrungen standen. Ortsbrandmeister Michael Wöste freute sich, so viele Kameradinnen und Kameraden mit ihren Partnerinnen und Partnern willkommen heißen zu können, um das 125-jährige Bestehen der Feuerwehr Scharrel und das 25 jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr zu feiern.

„Hier gibt es seit 125 Jahren Männer und Frauen, die gegen den allgemeinen Trend gehen. Sie setzten sich für ihre Mitbürger ein, uneigennützig und ohne Bezahlung, und das 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche“, sagte Wöste. „Das ist nicht selbstverständlich, dass man ein Ehrenamt so voller Herzblut ausfüllt, und dafür darf und muss man Danke sagen“, so der Ortsbrandmeister weiter.

Das Feuerlöschwesen aber auch die Erwartungen an die Feuerwehr haben sich verändert. Diesen Herausforderungen stellten sich die Feuerwehrleute stets aufs Neue. In 125 Jahren gab es viele positive Momente, aber auch belastende Situationen, sei es durch Einsätze, aber auch durch den Verlust des Feuerwehrhauses nach dem Brand im Oktober 2013. Als Gemeinschaft habe man es geschafft, mit solchen Situationen umzugehen und sie zu bewältigen. Dadurch sei die Bindung, der Zusammenhalt und die Kameradschaft gestärkt worden und gewachsen.

Zukunft der Feuerwehr

Ganz besonders stolz sei man auf die vor 25 Jahren gegründete Jugendfeuerwehr: „Ihr seid unsere Zukunft, seid eine aktive Gruppe und unterstützt, wo ihr könnt“, lobte der Ortsbrandmeister. Lob gab es auch für die Jugendwarte Johannes Alberding und Marcus Norrenbrock sowie alle Betreuer.

Gleich zwei Feuerwehrkameraden konnten mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre im Feuerwehrdienst ausgezeichnet werden. Bürgermeister Thomas Otto konnte gemeinsam mit Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer und dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Berthold Bäker mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen Daniel Geesen und Thomas Burdorf auszeichnen.

Seit 25 Jahren dabei

Daniel Geesen war am 30. August 1994 in Westrhauderfehn in die Feuerwehr eingetreten und dann am 1. Januar 1998 nach Scharrel gewechselt. Thomas Burdorf trat am 1. Mai 1994 als Gründungsmitglied in die Jugendfeuerwehr Scharrel ein und wechselte am 15. Februar 1997 in die aktive Wehr. Beide haben heute den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann und sich durch den Besuch zahlreicher Lehrgänge weitergebildet.

Der Name Burdorf präge die Feuerwehr Scharrel, denn nicht nur Bruder Stefan und Neffe Felix seien aktive Mitglieder, sondern seit Kurzem auch Tochter Chantal. Daniel Geesen habe in seinen fast 22 Jahren in Scharrel in vielen Fachgruppen mitgewirkt. So habe er sich zum „First Responder“ ausbilden lassen. Aber auch im ABC-Dienst habe er einige Jahre mitgearbeitet und erfolgreich den Bootsführerschein abgelegt. Seit 2018 ist er als Schulklassenbetreuer in der Verantwortung.

Wolfgang Fennen, 2. Vorsitzender des Fördervereins, ehrte gemeinsam mit Hans-Martin Schütte langjährige Feuerwehrmitglieder. Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Kirsten Hesenius und Andre de Vries (in Abwesenheit) geehrt, für 20 Jahre Michael Wöste und Matthias Pörschke.

Besondere Ehrung

Eine besondere Ehrung erhielt Thomas Giehl für seine Arbeit als Gemeindepressewart und die Mitarbeit und Unterstützung bei der Erweiterung der Chronik zum 125-jährigen Bestehen. Ferner ehrte der Förderverein die Firmen Maschinen- und Metallbau Claaßen GmbH und Griendtsveen für ihre Engagements zugunsten der Feuerwehr. Lob und Dank gab es von Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer und vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Berthold Bäker. Die Aktionsgemeinschaft Scharreler Vereine und Verbände überraschte die Feuerwehrkameraden mit einem „Flachgeschenk“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.