Ramsloh Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen feierte die Freiwillige Feuerwehr Ramsloh am Sonntag nicht nur einen gut besuchten „Tag der offenen Tür“ sondern gleichzeitig auch zwei Jubiläen. Vor 25 Jahren war die Jugendfeuerwehr Ramsloh als erste Jugendfeuerwehr in der Gemeinde Saterland aus der Taufe gehoben worden – ein Glücksgriff, wie alle Redner am im Feuerwehrhaus Ramsloh unisono betonten. Die First Responder (FR) Gruppe der Feuerwehr Ramsloh feierte ihr zehnjähriges Bestehen.

Zur Jubiläumsfeier in den erweiterten und umgebauten Fahrzeughallen hieß Orts-brandmeister Horst Kruse zahlreiche Gäste willkommen. Ganz besonders freute sich Kruse darüber, dass mit Bernd Klöver der Mitinitiator und erste stellvertretende Jugendfeuerwehrwart für die Jugendfeuer Ramsloh anwesend war.

„Vor 25 Jahren wurde der Baum „Jugendfeuerwehr Ramsloh“ gepflanzt, der heute reichliche Früchte trägt, so dass heute 35 Prozent der aktiven Feuerwehr (nämlich 23 Feuerwehrmänner und -frauen) bereits aus der Jugendfeuerwehr kommen. Unsere Jugendfeuerwehr von heute ist die aktive Feuerwehr von Morgen“, betonte Kruse. Danke sagte er auch der FR-Gruppe, die vor zehn Jahren aus dem Boden gestampft worden sei. Heute leiten Helmut Lammers und Sohn Marco die FR-Gruppe, die mittlerweile 23 Männer und Frauen zählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jugendfeuerwehrwart Michael Hinrichs: „Jugendfeuerwehr, das sind Mädchen und Jungen, die sich am Anfang fremd sind und zu Freunden werden, die sich gegenseitig helfen, unterstützen und respektieren, die zusammen Herausforderungen meistern und zusammen erwachsen werden.“

Als eine sehr positive Initiative für die Sicherheit der Gesellschaft bezeichnete Bür-germeister Frye die Jugendfeuerwehr in einer Zeit, in der es bei den Feuerwehren immer weniger Seiteneinsteiger gebe. „Ich bin überzeugt, dass es trotz des demografischen Wandels hier im Saterland aufgrund der Jugendfeuerwehren immer ausreichend Nachwuchs für die aktive Wehr gibt. Darauf bin ich sehr stolz“ , so Frye.

Gemeindebrandmeister Rolf Tebben zitierte aus der Niederschrift der Mitgliederversammlung vom 11. Februar 1989 in der der einstimmige Beschluss gefasst wurde, eine Ju-gendfeuerwehr zu gründen: „Ich bin stolz, dass wir im Saterland in beiden Wehren eine aktive, gut funktionierende Jugendfeuerwehr haben, denn wer die Jugend hat, der hat die Zukunft.“

Als eine „hervorragende Investition von unschätzbarem Wert für die Feuerwehren, die Städte und Gemeinden sowie auch Länder und Bund“ bezeichnete Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns die Jugendfeuerwehren.

Gemeinsam mit dem Sprecher der Jugend des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes Klaus Fischer zeichnete der Kreisbrandmeister Bernd Klöver mit der Ehrennadel in Silber des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes für seine Verdienste um die Jugendfeuerwehr Ramsloh aus. Bernd Klöver war über 15 Jahre als stellvertretender Jugendwart für die Jugendfeuerwehr tätig.

Am Nachmittag präsentierte die Feuerwehr Ramsloh ihr Feuerwehrhaus nach dem Um- und Erweiterungsbau der Öffentlichkeit. Dazu bot die Wehr den Besuchern Führungen durch das Gebäude an. Aber auch die Feuerwehrfahrzeuge wurden den Besuchern vorgestellt und erläutert.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.