Lindern 32 Jahre alt ist das bisherige Löschgruppenfahrzeug LF 8 der Freiwilligen Feuerwehr Lindern. Damit entspreche es nicht mehr den heutigen Anforderungen, zumal es technische Mängel aufweise, so die Feuerwehr.

Deshalb beantragten die Feuerwehrkameraden die Anschaffung eines Ersatzfahrzeugs. Das klassische Einsatzspektrum der Feuerwehr habe sich auch durch die Entwicklung neuer Gefährdungspotenziale besonders im Technik- und Umweltbereich verändert. So habe sich durch die Verschiebung des Einsatzspektrums von der Brandbekämpfung zunehmend zur technischen Hilfeleistung der Fahrzeugtyp HLF aus dem Löschgruppenfahrzeug (LF) entwickelt. Der wesentliche Unterschied sei nun die umfangreichere Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung. Das HLF wird als „Allroundfahrzeug“ bezeichnet, hieß es im Antrag der Feuerwehr.

Auch die Verwaltung der Gemeinde Lindern befürwortet die gewünschte Umstrukturierung aus einsatztaktischen Gründen. Die Kommunale Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft (KWL) hat die Ausschreibung für die Kommune durchgeführt. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf 405 000 Euro. Die Auslieferung kann noch 2020 erfolgen. Bürgermeister Karsten Hage bezeichnete die Anschaffung, die dann auch einstimmig in der jüngsten Ratssitzung in Lindern beschlossen wurde, als „wunderbare Sache“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

 Auch bei der Unterstützung der Schulen behielt der Rat seine weihnachtliche Großherzigkeit und friedvolle Einigkeit bei. Bislang erhielt die Grund- und Oberschule Lindern ein festes Budget von 20 000 Euro. Weitere 10 000 Euro € wurden für investive Anschaffungen bereitgestellt. Nun soll die Schule zusätzlich zehn€ Euro pro Schüler (zurzeit besuchen 333 Schüler die Einrichtung) erhalten. Denn die Schule möchte die Eltern dadurch entlasten, indem sie zum Beispiel auf Kopiergeld oder auf die Erhebung von Materialkosten im Kunst-, Werk- oder Textilunterricht verzichtet. „Schule entwickelt sich. Wir müssen immer wieder über Anpassungen, die durch Veränderungen in der Schule entstehen, nachdenken“, begründete SPD-Ratsherr Dietmar Südkamp den einstimmigen Beschluss.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.