Garrel Ein Leben für die Jugendfeuerwehr. Diesen Satz kann man auf das Wirken von Helmut Rauer in der Freiwilligen Feuerwehr ohne weiteres anwenden. Für seinen großen Einsatz zu seiner aktiven Zeit wurde er jetzt durch Kreisjugendfeuerwehrwart Arthur Kasperczyk mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold ausgezeichnet.

Aufgrund der Absage des Pfingstzeltlagers der Jugendfeuerwehren des Landkreises Cloppenburg in Löningen musste die Verleihung kurzerhand in kleinem Rahmen nachgeholt werden. Ursprünglich war angedacht Rauer diese Auszeichnung vor den 400 Zeltlagerteilnehmern und den rund 50 Führungskräften der Feuerwehren aus dem Landkreis Cloppenburg dort zu verleihen. In Löningen war Rauer bis zu seinem Umzug nach Garrel Anfang der 1970er Jahre als stellvertretender Gemeindebrandmeister tätig.

In seiner Laudatio nannte Kreisjugendfeuerwehrwart Kasperczyk die drei großen Eckpfeiler seines Wirkens: Die Gründung der Jugendfeuerwehr Garrel 1976, die Übernahme des Postens zum Kreisjugendfeuerwehrwart 1982 sowie die Übernahme der Funktion des Sprechers der Jugendfeuerwehren im Oldenburgischen Feuerwehrverband. Alle drei Ämter wurden von Rauer mit großem Einsatz und viel Hingabe ausgeführt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu dieser besonderen Ehrung wurde Rauer nebst Gattin Lore unter einem Vorwand ins Feuerwehrhaus Garrel gelockt. Hier gratulierten neben dem Kreisjugendfeuerwehrwart und seinen Stellvertretern Henning Hibben und David Middendorf auch der Gemeindebrandmeister Peter Deeben mit seinem Stellvertreter Michael Schaub sowie Jugendfeuerwehrwart Hendrik Rauer – Enkel Helmut Rauers – mit Stellvertreter Niklas Wiese. Dass das Feuerwehr-Gen in der Familie liegt, wurde im Rathaus offensichtlich, waren doch auch die Söhne Holger und Arno Rauer (Kreisbrandmeister) in Feuerwehruniform sowie Jens Rauer, ebenfalls ein Enkel, erschienen.

Die Ehrung übernahm Kasperczyk in Vertretung für Landesjugendfeuerwehrwart Andre Lang und Mithilfe Arno Rauers, der seinem Vater die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold an das Revers stecken durfte.

Besonders macht diese Auszeichnung auch, dass Helmut Rauer der erste Feuerwehrkamerad aus dem Landkreis Cloppenburg ist, der mit dieser Ehrung ausgezeichnet wird. Für Lore Rauer gab es als kleine Aufmerksamkeit einen Blumenstrauß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.