BöSEL Fast alle der aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bösel sind aus der Jugendfeuerwehr hervorgegangen. Fast alle sind Männer. Aber nur fast. Denn mit Monja Hesse gibt es eine Frau im Team – die einzige. Mit neun Jahren ist die heute 19-jährige Hotelfachfrau in die Jugendfeuerwehr eingetreten. Aufmerksam geworden ist sie damals im Rahmen einer Ferienpassaktion. „Da haben mich die Fahrzeuge und Geräte fasziniert“, erinnert sie sich. Schnell war der Gedanke gereift, sich der Jugendfeuerwehr anzuschließen. „Ich war das erste Mädchen in der Jugendfeuerwehr“, sagt sie schmunzelnd. Während ihrer Zeit in der Jugendfeuerwehr, die am Wochenende das 50-jährige Bestehen feiert (siehe Info-Kasten) wurde sie von Jürgen Schwalm und Holger Kock begleitet, die damals die Leitung hatten.

„Jeden Donnerstag haben wir uns getroffen“, sagt sie. Dabei wurde den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr alles „rund um die Feuerwehr“ vermittelt. Das reichte von der Fahrzeugkunde, zum Schlauch aufrollen nach Geschwindigkeit, Wasser- und Löschübungen bis zum Staffellauf. Auch auf Einsätze wurden die Mitglieder der Jugendfeuerwehr vorbereitet. Besonders hat ihr die Vorbereitung auf Wettbewerbe gefallen. „Wichtig war aber auch die Freizeitgestaltung und Kameradschaftspflege“, blickt Monja Hesse gerne zurück. Ein schönes Ereignis war auch das jährliche Pfingstzeltlager. Da treffen sich Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis.

„Für mich war es klar, dass ich gerne in die aktive Feuerwehr wechseln wollte“, so Hesse. Seit zwei Jahren gehört sie nun als einzige Frau der Freiwilligen Feuerwehr Bösel an. „Es macht mir sehr viel Spaß und ich werde gut aufgenommen“, sagt sie. Wenn sie Fragen hat, wird sie von ihren männlichen Kollegen unterstützt. Sie hat auch schon viele Einsätze mitgefahren. „Es macht mir Freude, im Team mitzuwirken“, sagt sie. Außerdem ist sie gerne für andere da, um ihnen zu helfen. Neben der Feuerwehr hat Monja Hesse ein weiteres Hobby. Sie joggt gerne und hält sich damit für den nächsten Einsatz fit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jubiläum Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr lädt die Freiwillige Feuerwehr Bösel am Sonntag zu einem Tag der offenen Tür ein. Los geht es um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, den musikalisch die Kids vom Niedersachsensoundorchester begleiten. Um 11.30 Uhr werden Grußworte gesprochen und Ehrungen vorgenommen. Die DRK-Bereitschaft Bösel bietet ab 12 Uhr Erbsensuppe an. Gegen 14 und 16 Uhr wird die Jugendfeuerwehr Vorführungen geben. Außerdem kann sich jeder bei der Fahrzeug- und Geräteausstellung umsehen und bei kleinen Übungen mitmachen. Auch ein Infomobil der Landesbrandkasse ist da. Auf die Kinder warten eine Hüpfburg und eine Kinderspielecke.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.